1. 24hamburg
  2. Hamburg

Flughafen Hamburg: Wegen Chaos – Reisende sollen weniger Handgepäck mitnehmen

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Weil das Chaos am Flughafen Hamburg nicht weniger wird, richtet sich die Bundespolizei nun an die Reisenden: Sie sollen künftig weniger Handgepäck mitnehmen.

Hamburg – Die Berichte über Verspätungen am Hamburger Flughafen werden mehr. Obwohl noch nicht einmal die Sommerferien begonnen haben, herrscht schon jetzt Ausnahmezustand am Airport. Die Verantwortlichen wissen, dass es insbesondere an den Sicherheitskontrollen schneller gehen muss. Zahlreiche Reisende haben sich bereits über die langwierigen Abläufe beschwert. Die Zustände in Hamburg-Fuhlsbüttel seien „katastrophal“, heißt es aus Kreisen der Reisenden. Dabei sorgt vor allem das Koffer-Chaos am Hamburger Flughafen für Unverständnis. Nun nimmt der Hamburger Flughafen jedoch auch seine Gäste in die Pflicht: Zukünftig sind sie dazu aufgefordert, weniger Handgepäck mitzunehmen.

Flughafen in Deutschland:Flughafen Hamburg
Eigenbezeichnung:Hamburg Airport, seit 2016 auch Hamburg Airport Helmut Schmidt
Adresse:Flughafenstraße 1-3, 22335 Hamburg
Passagiere:5.315.952 (Stand: 2021)

Flughafen Hamburg: Reisende von Bundespolizei aufgefordert, nur noch wenig Handgepäck mitzunehmen

Derzeit beschweren sich immer mehr Menschen. Sie beschweren sich über das Koffer-Chaos am Flughafen Hamburg oder regen sich über Flugausfälle auf. Für Juli 2022 hat die Lufthansa bereits 1.000 Flüge gestrichen – und auch der Hamburger Flughafen ist betroffen. Zuletzt war dort sogar keine Landung mehr möglich, weil am Flughafen Hamburg Beton auf der Piste abgebrochen war. Das Chaos wächst – für Reisende, aber auch für den Airport. Während so manch ein Fluggast im Flughafen Lübeck oder im Airport Rostock eine Alternative findet, bat der Flughafen Hamburg in Form des Senats bereits beim Bund um Hilfe, um das Koffer-Chaos in den Griff zu kriegen.

Menschen warten vor dem Check-in. Daneben die Darstellung der maximalen Größe von Handgepäck
Flughafen Hamburg: Bundespolizei bittet Reisende weniger Handgepäck mitzunehmen. (Symbolbild) © Markus Scholz/dpa und IMAGO / Nikita

Wie Marcus Henschel, Sprecher der Bundespolizeiinspektion, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa) verlauten lässt, hofft der Hamburger Airport jetzt nicht nur auf Unterstützung seitens der Politik. Koffer-Chaos, verspätete und verpasste Flüge sollen der Vergangenheit angehören. Um das zu erreichen, setzt die Bundespolizei auf die Mithilfe der Reisenden. Es heißt, sie sollen fortan zwei bis zweieinhalb Stunden vor Abflug vor Ort sein. Darüber hinaus sollen sie nur noch wenig Handgepäck mitnehmen – so wenig, wie eben nur möglich.

Sicherheitskontrolle am Hamburger Flughafen: Viele würden sich nicht an Regeln halten

Wie der NDR berichtet, hätten Fluggäste am Hamburger Flughafen früher weitaus weniger Handgepäck mit sich getragen. Früher war es nur ein Stück an Gepäck, heute hingegen komme es häufig vor, dass bereits eine Person drei Gepäckstücke dabei hat. Olaf Schmidt, Mitarbeiter beim Sicherheitsunternehmen „FraSec“, zufolge würde es jedoch noch ein weiteres Problem geben: Viele Menschen hätten viel zu viele Flüssigkeiten im Gepäck. Dabei ist eine zu große Menge an Flüssigkeiten genauso verboten wie etwa spitze Gegenstände (Messer, Schere, Nadeln, etc.). Die Prüfung und Entsorgung würde dabei auch einen großen Anteil des aktuellen Chaos verursachen.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

100 Millimieter pro Flasche seien gestattet. In einem entsprechenden Plastikbeutel sollen sie verwahrt werden. Des Weiteren haben Reisende zu beachten, dass nicht nur für Getränke, sondern auch für Cremes, Zahnpasta oder auch Honig das Gleiche gilt. Nach dpa-Informationen sind es am Hamburger Flughafen aktuell rund 450 bis 500 Kilogramm, die täglich bei Sicherheitskontrolle in den Müll wandern. Ab dem 1. Juli 2022, kurz vor Start der Sommerferien in Hamburg und Schleswig-Holstein, soll der Müll sogar zweimal am Tag den Kontrollbereich verlassen.

Wie Schmidt der Deutschen Presse-Agentur sagt, würden viele Menschen bei der Sicherheitskontrolle mitunter gleich drei Gepäckwannen benötigen, um all ihre Sachen auf das Band zu bringen. Das erfordert Zeit und Geduld – insbesondere dann, wenn wie etwa bei Familien mehr als zehn Wannen zusammenkommen. Weniger Verspätungen und keine verpassten Flüge mehr – dem Flughafen Hamburg zufolge kann das aktuell nur mit weniger (Hand-)Gepäck gelingen.

Auch interessant

Kommentare