1. 24hamburg
  2. Hamburg

Flughafen Hamburg: Schrankenwärter lässt Rettungswagen nicht durch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg stehen vor dem Terminal am Flughafen Hamburg
So wie diese Einsatzfahrzeuge stand auch der Rettungswagen vor dem Terminal des Flughafens Hamburgs. (Symbolfoto) © IMAGO/Hanno Bode

Sie müssen mit einem Patienten schnell ins Krankenhaus, doch das Personal am Flughafen Hamburg lässt den Rettungswagen vor der Schranke warten. Absichtlich?

Hamburg – Die Wartezeiten wie am Flughafen Hamburg sorgen in ganz Deutschland aktuell für Frust. Auch, dass Passagiere häufig auf ihre Koffer warten müssen, ist inzwischen nichts Neues. Dass aber Rettungswagen, die im Auftrag der Feuerwehr Hamburg im Rettungsdienst tätig sind, warten müssen, ist nun etwas komplett Neues. Aber genau das passierte am Samstag, 16. Juli 2022, gegen 11:00 Uhr vor dem Terminal 2 am Flughafen Hamburg.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Flughafen Hamburg: Rettungswagen offenbar absichtlich vor Schranke warten lassen – mit Patienten an Board

Der Rettungswagen 24 R, der durch den Malteser Hilfsdienst betrieben wird, wird am Vormittag zu einem Notfall alarmiert. Ein Löschfahrzeug der Flughafenfeuer leistet bereits Erste Hilfe und benötigt ein Rettungswagen zur Unterstützung. Sofort machen sich ein Notfallsanitäter und eine Rettungssanitäterin mit Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zum Flughafen. Am Terminal angekommen fahren die Retter, wie sonst auch üblich, direkt vor das Terminal.

Durch ihre Rettungsdienstkleidung sind die Einsatzkräfte von Malteser eindeutig zu erkennen.
Durch ihre Rettungsdienstkleidung sind die Einsatzkräfte von Malteser eindeutig zu erkennen. (Archivfoto) © Sebastian Peters

Dort, wo sonst nur Taxen oder VIPS halten dürfen, stellen die Rettungskräfte ihren Rettungswagen ab und versorgen die hilfsbedürftige Person. Nach einer kurzen Versorgung vor Ort wird klar, die Person muss schnell in ein Krankenhaus. Allerdings versperrt eine Schranke die Ausfahrt des Rettungswagens. Üblicherweise drückt der Fahrer auf den Knopf an der Schrankenanlage, meldet sich mit „hier ist der Rettungsdienst, öffnen Sie bitte die Schranken“ und fährt durch – eigentlich!

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Schranke öffnet nicht für den Rettungswagen – 15 Minuten Verzögerung auf dem Weg ins Krankenhaus

Diesmal bleibt die Schranke aber zu. Trotz des mehrfachen Hinweises, dass es sich hier um einen Rettungswagen handelt, der schnell in ein Krankenhaus muss, bleibt die Schranke geschlossen. Derjenige, der für die Öffnung der Schranke zuständig ist, bleibt stur. Die Schranke bleibt zu. Sogar als der Fahrer des Rettungswagens aussteigt, um den Schrankanwärter persönlich in der Zentrale anzusprechen, bleibt die Durchfahrt versperrt.

Über mehrere Minuten muss der Rettungswagen vor der Schranke stehen. Der kranke Patient im Rettungswagen muss warten. Die Besatzung des Rettungswagens muss schließlich sogar die Polizei Hamburg alarmieren. Allerdings schaltet sich wenig später die Flughafenfeuerwehr ein, lässt die Schranke öffnen. Der Rettungswagen kann nach einer Verzögerung von über 15 Minuten endlich den Notfallpatienten in ein Krankenhaus befördern.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Flughafen: Norwegisches Flugzeug bringt verletzte Ukrainer nach Hamburg

Nachdem die Besatzung des Rettungswagens den Notfallpatienten dem Krankenhaus übergeben konnte, fahren die Sanitäter direkt weiter zum Polizeikommissariat 36 in der Ellernreihe. Die Rettungswagenbesatzung erstattet Anzeige. Erst ab 14:00 Uhr war der Rettungswagen wieder einsatzbereit. Eine Presseanfrage bei dem Flughafen Hamburg blieb bislang ohne eine Antwort.

Auch interessant

Kommentare