Ebbe in der Urlaubskasse

Flughafen Hamburg: Fies! Senior für eine Woche Parken knapp 200 abgezogen

  • Kevin Goonewardena
    VonKevin Goonewardena
    schließen

Parken am Flughafen ist teuer. Doch so viel wie ein Senior in Hamburg nun zahlen musste, ist ungewöhnlich. Oder doch nicht?

Hamburg – Wer sein Auto auf einem der zahlreichen Parkplätze am Helmut Schmidt Flughafen Hamburg abstellt, der will nicht nur den fahrbaren Untersatz, sondern auch eventuelle Sorgen zurücklassen. Und erst recht nicht nach der im besten Fall erholsamen Urlaubsreise von neuem Ärger überrascht werden. Doch einem Senior aus Pelzerhaken bei Neustadt in Holstein passierte genau das: Als er den Parkplatz des Fuhlsbütteler Airports verlassen wollte, wartete der Ärger auf ihn – in Höhe von 144 Euro.

NameFlughafen Hamburg
AdresseFlughafenstr. 1-3, 22335 Hamburg
FlughafencodeHAM
EigenbezeichnungHamburg Airport Helmut Schmidt (seit 2016)
Telefon040 50750
Baujahr1911
Terminals2
Stoßstage an Stoßstange stehen die Autos auf den Parkplätzen des Flughafens Hamburg und warten auf ihre aus dem Urlaub zurückkehrenden Besitzer.

Flughafen Hamburg: Erst kam er nicht rein, dann nicht raus: Rentner muss zwei Parktickets ziehen – und noch mal nachzahlen

So kam es, laut einem Bericht des Hamburger Abendblatts: Vorab reservierte der Senior einen Parkplatz und bezahlte diesen auch, um anschließend eine entspannte Woche in Kroatien verbringen zu können. Doch als er am Abflugtag an der Schranke des Parkplatzes stand, blieb diese unten – sein bei der Reservierung eingegebenes Kennzeichen wurde nicht automatisch erfasst.

Auch nach der Eingabe des QR-Codes blieb der Schlagbaum unten. Der Pelzhakener dachte sich nichts dabei, zog manuell ein weiteres Ticket, die Schranke öffnete sich, er passierte, stellte den Wagen ab und flog an die Adria. Als er wieder zurückkam, blieb die Schranke erneut unten – und er wurde ein zweites Mal zur Kasse gebeten.

Wurden Sie schon mal abgezockt? Schreiben Sie uns eine Mail!

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Flughafen Hamburg: Schlechter Service, Ausreden und 144 Euro Nachzahlung obendrauf

Zu den bereits online gezahlten 77 Euro kamen nun weitere 144 Euro, die der Mann zahlte um überhaupt den Parkplatz verlassen zu können. Denn auch ein erneutes Eingeben des QR-Codes und klingeln nach Servicekräften des Parkplatzbetreibers blieb erfolglos. Stinksauer schrieb er am nächsten Tag der Verwaltung, der Flughafen Hamburg Konsortial- und Service GmbH & Co, die Parkplätze rund um den Airport betreibt.

Das könnte Sie auch interessieren: Fiese Abzocke? Diese Schilder locken Hamburger in die Radar-Falle

Doch die verweist auf ihre AGB: Der Mann habe, da er ein zweites Ticket gezogen habe, faktisch von der ersten Buchung kein Gebrauch gemacht. Bei Problemen hätte er außerdem die Parkleitzentrale kontaktieren müssen. Erst auf Nachdruck bekam der Mann die 144 Euro „aus Kulanz“, wie es vonseiten des Betreibers hieß, zurückerstattet. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: ©  Daniel Bockwold/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare