1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburger Fischmarkt soll endlich wieder normal öffnen– Aale Dieter wird’s freuen

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Der Fischmarkt in Hamburg fand bisher unter strengen Corona-Auflagen statt – mit den neuen Lockerungen soll auch die Hamburger Tradition in alter Form stattfinden.

Hamburg – Der Hamburger Fischmarkt durfte im vergangenen Jahr – wie der Hamburger Sommerdom 2021 – nur unter strengen Corona-Regeln in Hamburg stattfinden. Einzig die Hälfte der Händlerinnen und Händler durften wegen des Coronavirus zur Entzerrung des beliebten Wochenmarkts vertreten sein. Doch ein Sprecher des Bezirksamts Altona hat jetzt bekannt gegeben: Der Fischmarkt Hamburg soll bald in alter Form stattfinden. Bis vor kurzem galten auf dem Fischmarkt in Hamburg folgende Öffnungszeiten und Corona-Regeln.

Norddeutsche Hafenstadt:Hamburg
Fläche:755,2 Quadratkilometer
Höhe:3 Meter
Bevölkerung:1,841 Millionen (2019)

Fischmarkt Hamburg öffnet 2022 wieder vollständig – so lang war die Coronavirus-Pause

Der Hamburger Fischmarkt soll bald wieder vollständig öffnen. Nach mehr als 15-monatiger Corona-Pause kann der altbekannte Hamburger Traditions-Markt laut einer Pressemitteilung von hamburg.de in gewohnter Form stattfinden. „Wir haben selbstverständlich ein großes Interesse daran, dass der Fischmarkt zeitnah wieder in seiner altbewährten Form stattfinden kann“, so Sprecher des Bezirksamts Altona auf hamburg.de

Besucher des Fischmarktes in Hamburg schlendern zwischen den Verkaufsständen entlang
Der Hamburger Fischmarkt soll bald in gewohnter Form wieder öffnen. Das gab das Bezirksamt Altona bekannt. (24hamburg.de-Montage) © Axel Heimken/Daniel Bockwoldt/dpa

Bund und Länder planen ab dem 20. März 2020 größtenteils die Aufhebung der Corona-Beschränkungen. Obwohl Feiernde seit 4. März ohne Maske in Hamburger Bars und Diskotheken tanzen können, gilt auf dem Fischmarkt weiter eine Maskenpflicht an der frischen Luft. Darüber ist laut NDR besonders Altonas CDU-Fraktionschef Sven Hielscher verärgert – für ihn sei es unverständlich, dass der Fischmarkt Hamburg im Freien noch scharfe Corona-Auflagen habe. 

Kult-Händler Aale Dieter über Corona-Regeln auf Markt stinksauer: „Das ist Hinhalterei!“

Bereits jetzt erhoben mehrere Händler des Fischmarktes Hamburg ihre Stimmen und fordern schnellstmöglich die gewohnte Wiederöffnung. Dass auf dem Hamburger Fischmarkt nach bisherigen Regelungen nur 60 der 120 Stände aufbauen dürfen, verärgert auch Kult-Händler Aale Dieter: „Das ist Hinhalterei. Drinnen dürfen die Leute tanzen, auf dem Fischmarkt haben wir die schönste Luft. Da wird mit zweierlei Maß gemessen. Es braucht geradlinige Entscheidungen“, zitierte die BILD den tobenden 83-Jährigen.

Marktschreier Aale Dieter vor dem Fischmarkt-Schild und Besuchern des Fischmarkts in Hamburg
Der Hamburger Fischmarkt soll bald in gewohnter Form wieder öffnen. Das gab das Bezirksamt Altona bekannt. Der bekannte Marktschreier „Aale Dieter“ äußerte sich gegenüber den bisherigen Corona-Auflagen. (24hamburg.de-Montage) © Stephan Wallocha/imago/Daniel Bockwoldt/Bodo Marks/dpa

Damit steht er nicht alleine da – Wilfried Thal (64), Präsident des Bundesverbands Deutscher Schausteller und Marktkaufleute plädierte ebenfalls für eine uneingeschränkte Öffnung des Fischmarkts: „Wenn ab dem 1. April nicht wieder alle Händler aufbauen dürfen, wäre das für uns völlig unverständlich“, sagte er gegenüber der BILD. Ob dies auch schon bald umgesetzt werden kann?

Fischmarkt Hamburg: Öffnungszeiten 2022 – deshalb gibt‘s noch keinen konkreten Zeitpunkt für die Öffnung

Einen konkreten Zeitpunkt der Öffnung des Hamburger Fischmarkt kann derzeit aufgrund fehlender Klärungs- und Abstimmungsbedarfe noch nicht bekannt gegeben werden. Das Bezirksamt Altona ist aber zuversichtlich, bald gute Nachrichten präsentieren zu können. Für die komplette Öffnung des Hamburger Fischmarkts müssten vor allem auch alle Schausteller rechtzeitig kontaktiert werden– nur so können sie ihnen den nötigen Vorlauf für die eigene Planung und beim Personal geben. Die Wirtschaftsbehörde nehme weniger Standgebühren ein – bei einem tatsächlichen Defizit werden die 286.000 Euro von der Finanzbehörde bis Oktober erstattet, wie der NDR berichtet.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich

Der Fischmarkt in Hamburg durfte 2021 nach längerer Corona-Pause wieder öffnen. Seit Juli 2021 konnten nur etwa die Hälfte der Händler ihre Stände aufbauen. Die einzuhaltenden Corona-Auflagen erforderten eine Maskenpflicht im Freien, außerdem dürfen die Marktschreier, die auf dem Hamburger Fischmarkt ebenso verboten waren wie Reeperbahn-Gänge, ihre Produkte nicht schreiend anbieten.

Hamburger Fischmarkt: Corona-Zahlen erschwerten Öffnung

Bereits im Oktober 2020 hatte das Bezirksamt Altona ein Öffnungskonzept erarbeitet, doch die steigenden Corona-Zahlen erschwerten die Öffnung des Hamburger Fischmarkts. Weil trotz der neuen Corona-Auflagen der Hamburger Dom öffnete, der Fischmarkt aber nicht, war Altonas SPD wütend. Umso größer müsste die Freude sein, den Hamburger Fischmarkt unter entfallenen Corona-Auflagen betreten zu können. (Transparenzhinweis: Dieser Artikel wurde am 09. März 2022 aktualisiert). * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare