1. 24hamburg
  2. Hamburg

FFP2-Masken für Kinder: Stiftung Warentest rät ab – zu wenig Sauerstoff!

Erstellt:

Von: Ulrike Hagen

Kommentare

FFP2-Masken für Kinder: Stiftung Warentest stellt Erschreckendes fest, bricht Tests ab und warnt vor dem Gebrauch. Der Atemwiderstand der Masken ist zu hoch.

Berlin – Die Corona-Pandemie geht bald ins dritte Jahr. Und auch für Kinder gehören Masken weiter zum Alltag, denn die Inzidenzen erreichen in Hamburg wie in ganz Deutschland neue Rekordhöhen, was gerade unter der neuen Omikron-Variante viele Eltern zum Impfen treibt. Doch obwohl Studien des Max-Planck-Institutes gerade ergaben, dass die FFP2-Maske nahezu sicher vor einer Corona-Infektion schützt, ist sie als Infektionsschutz für Kinder wenig geeignet, ergaben Untersuchungen der Stiftung Warentest.

Verbraucherorganisation:Stiftung Warentest
Gründung:4. Dezember 1964
Hauptsitz:Berlin
Mitarbeiter:350
Rechtsform:Gemeinnützige Stiftung der Bundesrepublik Deutschland des privaten Rechts

FFP2-Masken für Kinder ungeeignet – nicht genügend Sauerstoff!

Das Testurteil für 15 Modelle, die – vermeintlich kindgerecht farbenfroh und größenangepasst – als FFP2-Masken mit hoher Schutzwirkung gegen das Coronavirus für Kinder online, in Apotheken oder Handel erhältlich sind, fiel ernüchternd aus: Alle untersuchten Masken für 6- bis 12-jährige Kinder fielen durch. Das ergaben die Prüfungen der Stiftung Warentest, die nach Atemwiderstandstests aufgrund der dramatisch schlechten Werte sogar vorzeitig den Test der Kindermasken abbrach.

FFP2-Masken für Kinder
Stiftung Warentest rät von Kinder-FFP2-Masken ab und empfiehlt medizinische Masken. © Ralph Kaiser/dpa

FFP2-Masken für Kinder völlig ungeeignet: Atemnot unter der Maske

Der Hintergrund: FFP2-Masken filtern Aerosole aus der Luft, die „Schleuse“ des Materials wirkt sich jedoch auch auf die Atmung aus. Doch wer eine Maske trägt, sollte darunter dennoch gut Luft bekommen. Das gilt für Kinder erst recht. Die entsprechende DIN-Norm für den Atemwiderstand orientiert sich aber an Werten für Erwachsene. Da Erwachsene ein doppelt so großes Lungenvolumen und eine kräftigere Atmung als Kinder haben, wurden im Test die Werte auf etwa der Hälfte der zulässigen Höchstwerte für die „großen“ Modelle zum Maßstab genommen. Daran scheiterten sämtliche FFP2-Minimasken.

Mit unserem Newsletter täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Durchgefallen! Stiftung Warentest bricht Test ab und rät von FFP2-Masken für Kinder ab

Das Erschreckende: Keine der getesteten FFP2- Kindermodelle kam auch nur in die Nähe der entsprechend niedrigeren Werte für 6- bis 12-Jährige. Viele, so die „Stiftung Warentest“, hätten nicht einmal die Erwachsenen-Grenzwerte eingehalten. Der hohe Atemwiderstand der Masken sei ein solches K.o.-Kriterium gewesen, dass Filterwirkung und Passform deshalb gar nicht mehr gecheckt wurden.

Empfehlung für Kinder: Eine FFP2-Erwachsenenmarke oder medizinische Masken

Der Rat der Verbaucherorganisation: Für das dauerhafte Tragen, vor allem in der Schule, seien OP- beziehungsweise medizinische Masken für Kinder die bessere Wahl. Wo aber über kurze Zeit ein hohes Infektions­risiko bestehe, etwa in der vollen Bahn oder im Schulbus, können Kinder die FFP2-Erwachsenenmaske 3M Aura 9320+ kurz­zeitig tragen. Ihr Atem­komfort sei für Kinder okay, ihre Filter­wirkung hoch. Und sie passe auch kleinen Köpfen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare