Feuerwehreinsatz

Feuerwehreinsatz in Hamburg-Harburg: Feuer im Industriegebiet ausgebrochen

  • Elias Bartl
    vonElias Bartl
    schließen

Feuer in 20 Metern Höhe in Harburg: Feuerwehr muss brennenden Metallschrott löschen – Großeinsatz im Harburger Industriegebiet

Hamburg-Harburg: Feuerausbruch im Hafen. Die Feuerwehr Hamburg ist seit Donnerstagmorgen, 20. Mai 2021 auf dem Gelände eines Recyclingunternehmens im Einsatz. Gegen kurz nach 10:00 Uhr ging ein Notruf in der Leitstelle der Feuerwehr ein.

Die Löscharbeiten gestalten sich schwierig. Die Wasserversorgung muss über mehrere hundert Meter aufgebaut werden.

Sofort machte sich ein Löschzug der Berufsfeuerwehr, zusammen mit einer Freiwilligen Feuerwehr auf den weg zu dem Unternehmen in der 2. Hafenstraße im Hamburger Stadtteil Harburg.

Metallschrott brennt in 20. Metern Höhe – Kräftezehrender Einsatz für die Feuerwehr

Auf dem Gelände des Recyclingunternehmens brennt in etwa 20 Metern Höhe, Metallschrott auf einem Bereich von 100 x 20 Quadratmetern. Das brennende Metall befindet sich auf einem riesigen Schrotthaufen. Die Feuerwehr ist nun bemüht mit einem großen Kräfteaufgebot eine Ausbreitung auf den gesamten Metallhaufen zu verhindern.

Wasserversorgung im Industriegebiet schwierig – Feuerwehr mit Sonderkomponenten zur Wasserversorgung im Einsatz

Die Löscharbeiten im Industriegebiet gestalten sich als schwierig. Hauptproblem für die Einsatzkräfte der Feuerwehr sind lange Wegstrecken bis zum nächsten Hydranten. Der Einsatzleiter der Feuerwehr entschied schnell weitere Einsatzkräfte zur Wasserversorgung über lange Wegstrecken nachzualarmieren.

Die Feuerwehr ist mit mehreren C-Rohren vor Ort im Löscheinsatz Die Polizei Hamburg ermittelt nun, wie es zum Feuer kommen konnte. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Caroline Dobs/Andre Lenthe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare