1. 24hamburg
  2. Hamburg

Fußmatte vor Wohnung in Brand gesetzt – Nachbarschaftsstreit eskaliert?

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Die Bewohner mussten über die Drehleiter gerettet werden.
Die Bewohner mussten über die Drehleiter gerettet werden. © Blaulicht-News.de

Am frühen Sonntagmorgen wurde die Feuerwehr in die Fuhlsbüttler Straße alarmiert. Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses brannte es. Mehrere Bewohner mussten gerettet werden.

Hamburg – Gegen kurz vor 05:00 Uhr am frühen Sonntagmorgen, 22. Mai 2022 reißt das laute Piepen der Rauchmelder die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Fuhlsbüttler Straße im Hamburger Stadtteil Bramfeld unsanft aus dem Schlaf. Giftiger Brandrauch drückt durch die Wohnungstür im Dachgeschoss.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Feuerwehreinsatz in Hamburg: Feuer in der Fuhlsbüttler Straße

Sofort wählen die Bewohner den Notruf der Feuerwehr Hamburg 112. Die Retter rücken mit einem Löschzug an und retten zwei Anwohner über die Drehleiter aus ihrer Dachgeschosswohnung. Das Feuer im Treppenhaus ist schnell gelöscht. Eine Fußmatte und abgestellter Unrat wurden in Brand gesetzt.

Feuer im Treppenhaus: Eskalierte hier ein Nachbarschaftsstreit?

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Küchenbrand in Altona – eine Person verletzt

Die beiden Bewohner, vor deren Haustür die Fußmatte brannte, haben einen Verdacht, wer für das Feuer verantwortlich sein könnte. Sie erzählen, dass es häufig zum Streit mit einem Nachbarn gekommen sein soll und verdächtigen ihn für den Brand verantwortlich zu sein. Ein Sprecher der Hamburger Polizei kann dies aber nicht bestätigen und verweist auf die laufenden Ermittlungen. Die Ermittlungen führen die Experten des LKA für Brandursachenermittlungen.

Auch interessant

Kommentare