Brand im Einfamilienhaus

Feuerwehreinsatz in Groß Flottbek: Bewohner löscht mit Gartenschlauch

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

In der Straße Zum Hünengrab in Groß Flottbek brennt der Dachstuhl eines Einfamilienhauses! Die Feuerwehr ist im Großeinsatz.

Hamburg – Am 28. Juni 2021, kurz nach Mitternacht, ging ein aufgeregter Anruf in der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg ein. Der Dachstuhl einer Doppelhaushälfte im Hamburger Stadtteil Groß Flottbek solle brennen.

Stadtteil in Hamburg:Groß Flottbek
Fläche:240 ha
Einwohner:11.111 (31. Dez. 2019)

Feuer in Groß Flottbek: Bewohner versucht Dachstuhlbrand mit Gartenschlauch zu löschen

An der Einsatzstelle in der Straße Zum Hünengrab bestätigt sich dann die Meldung. Eine starke Rauchentwicklung aus dem Dach der Doppelhaushälfte ist zu erkennen. Dazwischen der Bewohner des Hauses mit einem Schlauch! Er versucht noch verzweifelt mit seinem Gartenschlauch das Feuer zu bekämpfen. Sofort wird der Mann von den Feuerwehrkräften aus den Gefahrenbereich geholt!

Die Feuerwehr ist mit mehreren Drehleitern im Einsatz.

Mit mehreren Strahlrohren wird die Brandbekämpfung im kombinierten Innen- und Außenangriff eingeleitet. Doch die Flammen haben sich schon in die andere Hälfte des Daches gefressen. 

Dachtuhl muss aufgebrochen werden – Kräftezehrender Einsatz für die Feuerwehr

Mit zwei Drehleitern wird der Dachstuhl von außen geöffnet, um an die Glutnester zu gelangen. Ein schweißtreibender Job für die Hamburger Feuerwehrleute. Zur Versorgung wurde eine Sondereinheit angefordert. 

In luftiger Höhe müssen die Einsatzkräfte die Dachhaut öffnen.

Warum es zu dem Feuer kam, kann bislang noch nicht gesagt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Für die Löscharbeiten musste die Bundesstraße 431 gesperrt werden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare