1. 24hamburg
  2. Hamburg

Flughafen: Norwegisches Flugzeug bringt verletzte Ukrainer nach Hamburg

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Einsatz am Flughafen Hamburg
Mit über 20 Einsatzfahrzeugen sind die Retter am Flughafen im Einsatz. (Symbolfoto) © Gregor Fischer/dpa

Mit einer norwegischen Boeing 737 der Fluggesellschaft SAS wurden am Donnerstag 18 verletzte ukrainische Staatsbürger nach Hamburg geflogen.

Hamburg – Reisechaos, Warnstreik und Koffer-Chaos. Am Flughafen Hamburg war in den letzten Tagen so einiges los. Nun folgt ein Großeinsatz der Feuerwehr Hamburg und weitere Hilfsorganisationen. Am Donnerstag, 30. Juni 2022, landete gegen 14 Uhr eine Boeing 737 der Fluggesellschaft SAS. Am Bord der norwegischen Maschine: 18 verletzte ukrainische Staatsbürger.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Feuerwehreinsatz am Flughafen Hamburg: Verletzte Ukrainer kommen mit Sonderflug nach Hamburg

Die verletzten Ukrainer wurden auf Kranknhäuser in den Bundesländern Hamburg, Niedersachsen und Bremen sowie Mecklenburg-Vorpommern aufgeteilt. Dafür sind rund 25 Einsatzfahrzeuge von verschiedenen Hilfsorganisationen und Feuerwehren am Flughafen Hamburg im Einsatz gewesen.

Der Einsatz wurde bereits seit mehreren Tagen geplant, um eine zusätzliche Belastung des Rettungsdienstes der Feuerwehr zu verhindern. In Hamburg werden von den 18 verletzten Personen lediglich fünf aufgenommen. Bereits am 20. April 2022 wurde ein ähnlicher Rettungsflug durchgeführt. Damals landete die Maschine auf einem Flughafen in Niedersachsen.

In Hamburg ist es allerdings nicht der erste Evakuierungsflug dieser Art. Bereits am Donnerstag, 19. Mai 2022, landete eine A310 der Luftwaffe am Hamburg Airport. Damals wurden verwundete ukrainische Soldaten nach Hamburg geflogen. Diese Flugzeuge wurden während der Corona-Pandemie für Verlegungsflüge schwererkrankter Menschen eingesetzt.

Auch interessant

Kommentare