1. 24hamburg
  2. Hamburg

Personen stehen am Fenster und schreien – dramatischer Einsatz in Harburg

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Mitten in der Nacht werden Bewohner der Brunsstraße in Harburg durch das Piepen eines Rauchmelders geweckt. Kurz darauf schreien die verängstigen Bewohner um Hilfe.

Hamburg – Rauch, Flammen und Angst. Bewohner eines Mehrfamilienhauses bemerkten in der Nacht zu Sonntag, 06. März 2022, plötzlich Rauch. Zuvor wurden die schlafenden Bewohner von piependen Rauchwarnmeldern geweckt. Zum Glück! Ansonsten hätte das Feuer im Keller vermutlich auch Menschenleben kosten können.

Feuerwehreinsatz in Harburg: Kellerbrand in der Brunsstraße – Polizei sperrt Straße

Es war gegen 02:15 Uhr, als der dramatische Notruf in der Leitstelle einging. Der Anrufer berichtete, dass mehrere Rauchwarnmelder piepten und dass es nach Feuer riecht. Sofort wird der Löschzug der Feuer- und Rettungswache Harburg alarmiert. Zur Unterstützung rücken zusätzlich die ehrenamtlichen Retter der Freiwilligen Feuerwehr Rönneburg an.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: „Um den Baum gewickelt“ – Fahrer über eine Stunde im Unfallwrack eingeklemmt!

Eine Person wurde mit einer Fluchthaube gerettet.
Eine Person wurde mit einer Fluchthaube gerettet. (Symbolfoto) © Sebastian Peters

Als die Retter in der Brunsstraße in Hamburg-Harburg eintrafen, schreien bereits mehrere Bewohner an einem Fenster um Hilfe. Mit einer Drehleiter wurde eine Person gerettet. Weitere mussten durch das verrauchte Treppenhaus evakuiert werden. Verletzt wurde aber glücklicherweise niemand. Zur Sicherheit rückten aber dennoch weitere Einsatzkräfte an, um das Gebäude großflächig nach möglichen verletzten Personen abzusuchen.

Trotz Feuer im Keller: Glückliches Ende bei Einsatz in der Nacht – Keiner wurde verletzt

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Insgesamt hat die Feuerwehr Hamburg drei Personen gerettet. Alle blieben unverletzt, wurden vor Ort aber betreut. Das Feuer, das in einem Kellerraum ausgebrochen war, konnte nach der Menschenrettung zügig gelöscht werden. Warum allerdings das Feuer im viergeschossigen Mehrfamilienhaus ausgebrochen war, ist noch unklar. Eine Wohnung ist nun vorerst unbewohnbar. Die Polizei ermittelt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare