Gefährlicher Großeinsatz

Säure-Alarm am Matthias-Claudius-Gymnasium! Feuerwehr in Wandsbek im Einsatz

Feuerwehreinsatz an dem Matthias-Claudius-Gymnasium.
+
Die Einsatzkräfte gehen mit einem Schutzanzug in das Schulgebäude.
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen
  • Sebastian Peters
    Sebastian Peters
    schließen

Gefährliche Ameisensäure ist in einem Chemieraum des Matthias-Claudius-Gymnasiums ausgetreten. Die Feuerwehr ist an der Witthöfftstraße im Einsatz.

Hamburg – Großeinsatz der Feuerwehr Hamburg am Dienstag, 14. September 2021, gegen 13:10 Uhr in Hamburg-Wandsbek. In einem Chemieraum des Matthias-Claudius-Gymnasiums an der Witthöfftstraße ist Ameisensäure ausgetreten.

Großeinsatz der Feuerwehr an Hamburger Schule: Ameisensäure im Chemieraum ausgetreten

In dem Matthias-Claudius-Gymnasium ist Ameisensäure ausgetreten.

Erst gestern mussten Einsatzkräfte der Feuerwehr wegen austretender Ameisensäure nach Glinde bei Hamburg ausrücken. Der Stoff ist so gefährlich, dass die Einsatzkräfte spezielle Chemikalienschutzanzüge anziehen müssen.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Tödlicher Unfall auf der Elbchaussee: Verursacher kommt ohne Prozess davon

Wie viel Ameisensäure in dem Chemieraum im zweiten Obergeschoss ausgetreten ist, ist nicht bekannt. Die Rettungskräfte der Feuerwehr Hamburg sind mit Schutzanzügen in das Schulgebäude gegangen. Verletzte Schüler oder Lehrerinnen gibt es nicht. Die Säure ist einer Chemielehrerin bei der Vorbereitung einer Unterrichtsstunde heruntergefallen.

Das Matthias-Claudius-Gymnasium im Hamburger Stadtteil Wandsbek unterrichtet ca. 1000 Schüler und Schülerinnen mit ungefähr 80 Lehrerinnen und Lehrer. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Transparenz-Hinweis: Der Artikel wurde am Dienstag, 14. September 2021, 14:17 Uhr, aktualisiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare