Feuerwehr Hamburg im Einsatz

Gefährliches Küchenunglück: Essen auf Herd vergessen – Mutter und Kind im Krankenhaus

  • Laura-Marie Löwen
    vonLaura-Marie Löwen
    schließen

Das hätte noch viel schlimmer enden können: Eine Frau will kochen, doch vergisst das Essen auf dem Herd – Feuerwehr Hamburg kommt und rettet in letzter Sekunde.

  • Hamburg-Billstedt: Frau vergisst Essen auf dem Herd.
  • Die Wohnung verqualmt daraufhin völlig.
  • Die Hamburger Feuerwehr muss Mutter und Kind retten.

Hamburg-Billstedt – Wohl jedem ist schon einmal das Essen angebrannt. Im Hamburger Stadtteil Billstedt eskalierte ein Kochunglück aber extrem: Weil eine Mutter das Essen auf dem Herd vergaß, endete der Abend für sie und ihr Kind im Krankenhaus.

Stadt in DeutschlandHamburg
Fläche755,2 km²
Bevölkerung1,845 Millionen (30. Juni 2020)
Vorwahl 040

Hamburg-Billstedt: Frau vergisst Essen auf Herd – Feuerwehr eilt zur verqualmten Wohnung

Wie die Mopo berichtet, wurden Nachbarn in einem Hochhaus an der Oskar-Schlemmer-Straße in Mümmelmannsberg am Donnerstagabend, 19. November 2020, durch Rauchmelder-Geräusche aufmerksam und entdeckten Qualm in einer der Wohnungen. Prompt alarmierten sie die über den Notruf die Feuerwehr. Diese eilte direkt mit einem Löschzug herbei.

In Hamburg-Billstedt musst die Feuerwehr eine Mutter und ihr Kind aus einer völlig verqualmten Wohnung retten (24hamburg.de-Montage)

In der Wohnung entdeckten die Einsatzkräfte, die mit Atemmasken vordrangen, dann eine Frau und ihr Kind. Diese waren nach Abendblatt-Informationen so schockiert, dass sie sich nicht bewegen konnten. Die Feuerwehrleute retten die beiden Personen dann aus der Wohnung und brachten sie nach draußen auf die Straße, wo sich ein Notarzt um sie kümmerte. Danach wurden sie ins Krankenhaus gebracht. Ob es Sachschäden in der Wohnung gab und wie hoch diese möglicherweise sind, ist noch unbekannt. Die Wohnung musste nach dem Vorfall gut durchlüftet werden.

Die Bewohner können von Glück reden, dass das Kochunglück in der Oskar-Schlemmer-Straße nicht noch schlimmer endete und kein Brand ausbrach. Für die Feuerwehr Hamburg stehen Brände in Hamburg allerdings schon fast auf der Tagesordnung. Nur wenige Tage vor dem Qualm-Drama in Hamburg-Billstedt hatten die Einsatzkräfte ganz andere Sorgen: Vor ihrer Leitstelle in Hammerbrook zündeten HSV-Hasser vier Autos an, 24hamburg.de berichtete.

Lange in Erinnerung bleibt den Einsatzkräften der Hamburger Feuerwehr wohl auch der Mega-Brand in Hamburg-Winterhude: In einem Bootshaus brach Ende September 2020 ein furchteinflößender Großbrand aus, der Anwohner in Angst und Schrecken versetzte.

Hamburg: Feuerwehr wurde von Feuerteufel auf Trab gehalten – jetzt schnappte Polizei zu

Auch ein Brandstifter hielt die Feuerwehr Hamburg in den vergangenen zwei Jahren auf Trab: Ein Mann soll seit dem Jahr 2018 für 45 Brände in der Hansestadt verantwortlich gewesen sein. Erst vor Kurzem gelang es der Hamburger Polizei, den mutmaßlichen Brandstifter hops zu nehmen*, 24hamburg.de berichtete. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Olliver Killig/dpa & Jens Büttner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare