Hannover, Paris, Hamburg

Feuerwehr Hamburg jetzt elektrisch: Elektro-Rettungswagen im Testbetrieb

Rettungssanitäter steigen in den neuen E-Rettungswagen
+
Der neue Elektro-Rettungswagen an der Feuer- und Rettungswache Berliner Tor
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Dieser Rettungswagen sieht ungewohnt aus! Die Hamburger Feuerwehr testet seit Montag einen voll elektrischen Rettungswagen des norddeutschen Rettungswagenherstellers WAS.

Hamburg – Die Feuerwehr Hamburg auf dem Weg in die Zukunft. Seit dem vergangenen Montag, 2. August. 2021 testet die Hamburger Feuerwehr nach Paris, Hannover und Steinfurt einen voll elektrischen Rettungswagen.

Der E-RTW ist für die nächsten vier Wochen an der Feuer- und Rettungswache Berliner Tor stationiert. Für den Testzeitraum wurde sowohl die Feuerwache, als auch die umliegenden Krankenhäuser St. Georg und das Marienkrankenhaus mit Ladestationen ausgestattet.

In der Zeit am Krankenhaus kann der Rettungswagen mit einer Ladezeit von 30 Minuten zusätzliche 30-40 Kilometer fahren.

Behörde:Feuerwehr Hamburg
Mitarbeiter:2.915 (Stand 2019)
Aktive Mitglieder:2.636 (Stand 2019)
Abteilungen:86
Standorte:18

Etwa 200 Kilometer Reichweite mit einer Ladung: Feuerwehr Hannover bereits überzeugt

Voll geladen hat der Rettungswagen eine Reichweite von etwa 200 Kilometern. Operations Director Gunnar Gerling, des Rettungswagenherstellers WAS erklärt 24hamburg.de: „Durch die vergangenen Tests hat sich sowohl in Großstätten wie Paris oder Hannover gezeigt, dass ein voll elektrischer Betrieb mit dem Rettungswagen problemlos möglich ist.“

Die Feuerwehr Hannover war nach dem Test überzeugt und hat bereits das erste voll elektrische Serienmodell bestellt.

Elektromotor-Hersteller bringt viel Erfahrung mit – bei technischen Problemen steht Diesel-Reserve bereit

Das Fahrgestell des E-RTW wird von Mercedes geliefert, der Elektromotor von einem Partner, der bereits Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit einem Paketdienst mitbringt. Der restliche Ausbau erfolgt dann beim RTW Hersteller WAS in Norddeutschland.

Statt des Verbrennungsmotors ist nun ein Voll elektrischer Motor im Rettungswagen verbaut.

Falls es doch zu technischen Problemen mit dem neuartigen Gefährt kommt, steht an der Feuer- und Rettungswache Berliner Tor jederzeit ein herkömmlicher Diesel-Rettungswagen als Ausfallreserve zur Verfügung, erklärt Feuerwehr Hamburg Pressesprecher Dennis Diekmann. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare