Zum Glück gezwungen!

Feuer im Schnösel-Viertel: Promi will lieber verbrennen

In Hamburg Pöseldorf brennt eine Wohnung. Die Polizei zerrt einen Bewohner aus dem Feuer, weil der sich weigerte, gerettet zu werden.
+
Bei einem Feuer in Pöseldorf muss die Polizei am Freitagmorgen, 18. März 2021, einen Mann aus der Brandwohnung zerren. (24hamburg.de)
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Unfassbare Szenen Hamburg-Pöseldorf: Eine Wohnung steht am Freitagmorgen in Flammen, doch als die Helfer anrücken, will sich ein VIP nicht retten lassen.

Update vom Freitag, 19. März 2021, 14:50 Uhr: Warum Generalkonsul Tristan Fabiani-Pradeilles partout seine Wohnung nicht verlassen wollte, dazu konnte die Polizei auf Nachfrage keine Antwort geben. „Das würde ich auch gerne wissen“, so eine Polizeisprecherin. Man könne halt nicht in die Köpfe der Menschen gucken.

Der Generalkonsul wurde dann von den Beamten zum Rettungswagen geführt, wo er untersucht wurde. Eine Verletzung konnte nicht festgestellt werden. Danach durfte der Mann gehen, mit einer Anzeige habe der Mann laut Polizei nicht zu rechnen.

Update vom Freitag, 19. März 2021, 12:20 Uhr: Promi in Handschellen: Blaulicht-News.de zufolge soll es sich bei dem widerspenstigen Bewohner um den Französischen Generalkonsul Tristan Fabiani-Pradeilles handeln.

Erstmeldung vom Freitag, 19. März 2021, 11:00 Uhr: Hamburg-Rotherbaum – So viel Sturheit haut den stärksten Retter um: Als die am Freitagmorgen 19. März 2021, anrückt, schießen die Flammen nur so aus der Wohnung am Pöseldorfer Weg. Sofort eilen die Helfer in die Brandwohnung, um die Bewohner zu retten – doch die haben darauf offenbar eher wenig Lust.

Mitten in den Flammen müssen die Einsatzkräfte die Bewohner dazu zwingen, nicht zu verbrennen. Die Polizei rennt ins Feuer, um einen Mann rauszuzerren. Mit Handschellen führen sie ihn ab – direkt in den Rettungswagen, wo er untersucht wurde. Das Feuer bekommen die Retter schnell unter Kontrolle, anscheinend brannten Möbel, berichtet Blaulicht-News.de.

In den engen und zugeparkten Straßen in dem Nobelviertel hatte die Drehleiter der Feuerwehr massiv Probleme beim Aufstellen. Beim Ausfahren der Stützen wurde ein geparkter SUV beschädigt. Wie es zu dem Brand in der Wohnung kam, ist noch unklar. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion