1. 24hamburg
  2. Hamburg

Feuer gelegt und mit Schwert angegriffen – Senior terrorisiert Nachbarn

Erstellt:

Von: Dominick Waldeck, Elias Bartl

Kommentare

Der Mann wurde vom SEK überwältigt und festgenommen.
Der Mann wurde vom SEK überwältigt und festgenommen. © Dominick Waldeck

Laute Musik, Feuer im Keller und Angriff mit einem Schwert – so soll ein Mann in Hamburg-Bramfeld seine Nachbarn terrorisiert haben. Am Mittag musste dann das SEK anrücken.

Hamburg – Am Freitagmittag, gegen 12:30 Uhr wurde die Polizei in die Stefan-Zweig-Straße nach Hamburg-Bramfeld alarmiert. Ein Mann soll zuvor seinen Nachbarn mit einem Schwert bedroht haben. Er schlug mit dem Samuraischwert auf die Wohnungstür der Nachbarn ein und zerstörte eine Fensterscheibe. Als die Polizei vor Ort eintraf, wurden zur Sicherheit der Beamten die Elitepolizisten des SEK angefordert.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram.

SEK Einsatz in Bramfeld: Mann bedroht Nachbar mit Schwert

Sanitäter und ein Notarzt mussten den Mann nach dem Hundebiss versorgen.
Sanitäter und ein Notarzt mussten den Mann nach dem Hundebiss versorgen. © Dominick Waldeck

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach.

Schwer bewaffnet stürmte das Spezialeinsatzkommando die Wohnung des 63-Jährigen im zweiten Stock des Mehrfamilienhauses. Als sich der Mann weigerte, den Anweisungen des SEK folge zu leisten, wurde der Polizeihund eingesetzt. Der Verdächtige wurde durch den Hund am Oberschenkel verletzt. Sanitäter und ein Notarzt versorgten den Senior vor Ort und brachten ihn in eine Klinik. Dort soll der 63-Jährige wegen psychischer Auffälligkeiten auch bis auf Weiteres untergebracht werden.

Nachbarn berichten von Feuer im Keller des Mehrfamilienhauses

Sanitäter bringen den verletzten Randalierer in Begleitung der Polizei in eine Klinik.
Sanitäter bringen den verletzten Randalierer in Begleitung der Polizei in eine Klinik. © Dominick Waldeck

Nach Informationen von 24hamburg war der Mann bereits in der Vergangenheit häufiger bei der Polizei in Erscheinung getreten. Nachbarn berichten, dass der 63-Jährige sie in den letzten Tagen regelrecht terrorisiert hätte. Am vergangenen Mittwoch (7. Dezember) hätte der Senior bereits ein Feuer im Keller des Mehrfamilienhauses gelegt. Die Feuerwehr war über Stunden im Einsatz, um den Brand zu löschen. Bis spät in die Nacht soll der Mann seine Nachbarn mit lauter Musik wachgehalten haben.

Auch interessant

Kommentare