1. 24hamburg
  2. Hamburg

Feuer im Hochhaus: Mann in Flammen lebensgefährlich verletzt

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Feuerwehr und Polizei
Symbolfoto: Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr rückten der Nacht zu Montag zu einem Feuer an der Dannerallee in Hamburg-Horn aus.  ©  Jonas Walzberg/dpa

In einer Wohnung in einem 16-stöckigen Hochhaus in Hamburg-Billstedt brach in der Nacht zu Montag ein Feuer aus. Ein 73-Jähriger war von den Flammen eingeschlossen.

Hamburg-Billstedt – Sirenen und Blaulicht in der Nacht. Einsatzkräfte der Hamburger Feuerwehr rückten in der Nacht zu Montag, 15. Februar 2021, gegen 1:30 Uhr, zu einem Brand-Einsatz in Hamburg-Billstedt aus. An der Dannerallee stand eine Wohnung im ersten Stock eines 16-stöckigen Hochhauses in Flammen. Ein 73-jähriger Mann war im Feuer eingeschlossen. Die Einsatzkräfte zogen den Mann aus der Wohnung. Er erlitt schwere Brand-Verletzungen – und atmete giftigen Rauch ein. Wie die Feuerwehr am Montagmorgen mitteilte, schwebe der Mann immer noch in Lebensgefahr. Die Brandursache ist unklar, die Polizei ermittelt.

Update vom 16. Februar 2021: Der Mann erlitt seinen schweren Verletzungen. Er wurde von den Rettungskräften mit schweren Brandverletzungen in seinem Bett gefunden. Laut dem aktuelle Ermittlungsstand gibt es keinen Hinweis auf eine technische Brandursache und Fremdverschulden.

Als Brandursache wird besonders Unachtsamkeit untersucht. Eine Zigarette könnte das Feuer entfacht und dem Mann das Leben gekostet haben. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion