Sportwagen aus Lüneburg

Ferrari-Fahrer macht auf Miami Vice – und verliert Kontrolle über sein Auto

Zu sehen ist ein Ferrari 512 TR in roter Lackierung, der auf dem Kopf steht. Im Hintergrund befindet sich die Bundesautobahn A39.
+
Auf der Autobahn A39 zwischen Winsen (Luhe) und Seevetal im Landkreis Hamburg-Harburg überschlägt sich ein Ferrari 512 TR. Bundesautobahn wird gesperrt, Sachschaden im sechsstelligen Bereich. (24hamburg.de-Montage, Symbolbild)
  • Yannick Hanke
    VonYannick Hanke
    schließen

Auf der Autobahn A39 zwischen Winsen (Luhe) und Seevetal kracht es gewaltig. Ein Ferrari-Fahrer verliert die Kontrolle über sein Auto und überschlägt sich.

Hamburg – Krachender Lärm, totaler Schaden: Ein Ferrari 512 TR überschlägt sich mehrfach. Der Verkehrsunfall ereignet sich am Samstagnachmittag, 26. Juni 2021, gegen 15:00 Uhr. Tatort ist die Bundesautobahn A39 zwischen Winsen (Luhe) und Seevetal, Landkreis Harburg. Wie die Hamburger Polizei berichtet, habe sich der Fahrer schwer verletzt.

Bundesautobahn:A39
Gebaut:1963
Länge:57 km
Davon in Planung:104,8 km
Autobahnnetz:Autobahn
Gesamtlänge:204,1 km
Ausbauzustand:vierstreifig

Verkehrsunfall im Hamburger Stadtteil Harburg: Ferrari 512 TR überschlägt sich mehrfach auf Autobahn A39 – Fahrer schwer verletzt

Wie die „Hamburger Morgenpost“ unter Berufung auf den Lagedienst der Polizei in Hamburg berichtet, stammt der Ferrari-Fahrer aus Lüneburg. Auf der linken Fahrspurt der A39 verliert dieser die Kontrolle über seinen Sportwagen. Der 46-jährige Mann kommt nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbricht dabei die Leitplanke.

Ersthelfer müssen den schwer verletzten Ferrari-Fahrer vor Ort aus dem Wrack bergen. Der Sportwagen, der sich mehrfach überschlagen hat, ist hinüber. Der Entstehungsbrand muss mit einem Feuerlöscher gelöscht werden. Anschließend wird der Ferrari-Fahrer in ein Krankenhaus gebracht.

Totalschaden auf Bundesautobahn A39: Demolierter Ferrari 512 TR wie aus Miami Vice mit Sachschaden von bis zu 170.000 Euro

Nach Angaben der Polizei waren keine anderen Fahrzeuge an dem Verkehrsunfall auf der A39 beteiligt. Als Konsequenz musste die Bundesautobahn in Fahrtrichtung der Hansestadt Hamburg eine Stunde lang voll gesperrt werden. In diesem Zeitraum habe sich ein etwa fünf Kilometer langer Stau gebildet.

Der Sachschaden des zerstörten Ferrari wird von der Polizei auf zwischen 150.000 und 170.000 Euro geschätzt. Letztendlich musste der Sportwagen vom ADAC abgeschleppt werden. Diverse Teile des Ferrari 512 TR lagen auf der A39 verteilt. Dieses Ferrari-Modell gilt seit den 1980er-Jahren als Kult-Sportwagen.

„Schuld“ hieran ist die US-amerikanische Krimiserie „Miami Vice“ rund um die Ermittler Sonny Crockett und Ricardo Tubbs. Sie fuhren einen Ferrari 512 TR in Weiß. Übrigens: Ebenfalls am Samstag, 26. Juni 2021, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall am Basselweg im Hamburger Stadtteil Stellingen. Ein Mercedes überschlug sich dabei mehrfach. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare