Polizei sucht Zeugen

Feige Attacke auf der Reeperbahn – Täter schlägt Transfrau bewusstlos!

  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Transphober Angriff auf der Reeperbahn! 33-jährige Transfrau immer wieder heftig beleidigt und anschließend krankenhausreif geprügelt!

Hamburg – Die Hansestadt gilt als liberale und weltoffene Stadt mit ebenso offenen Bewohnern. Besonders auf der Reeperbahn in St. Pauli kann sich jeder ausleben, wie er ist und sein möchte. Doch offenbar gibt es auch in der Weltstadt Hamburg schwarze Schafe, die das nicht akzeptieren möchten!

Straße:Reeperbahn
Länge:930 m
Stadt:Hamburg

Leider bestätigt das dieses jüngste Beispiel von einer Attacke auf eine Transfrau auf der Reeperbahn. Vor einem Fastfood-Restaurant beleidigte ein Mann die Transfrau immer wieder.

Transphobe Attacke auf der Reeperbahn – Täter schlägt 33-Jährige bewusstlos

Längere Zeit ließ die 33-Jährige dies über sich ergehen, ohne sich zu wehren. Jedoch platze auch ihr nach einer Weile der Kragen. In ihrer Wut und Hilflosigkeit schubste die Frau ihren Peiniger.

Die Polizei im Einsatz auf St.Pauli (Symbolbild)

Daraufhin holte der Mann aus und schlug so fest zu, dass die 33-Jährige bewusstlos zu Boden stürzte und schwer verletzt wurde. Anstatt zu helfen, ergriff der feige Täter die Flucht.

Lesen Sie auch: Verfolgungsjagd durch Hamburg: Polizei stellt zugedröhnten Mercedes-Fahrer

Passanten alarmierten sofort Rettungskräfte und die Polizei. In Begleitung eines Notarztes wurde die Transfrau in eine Klinik eingeliefert. Aufgrund der schweren Verletzungen wurde sie stationär aufgenommen.

Täter ergreift die Flucht: Polizei sucht Zeugen

Eine Fahndung der Polizei nach dem Täter blieb bisher erfolglos. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 bei dem Hinweistelefon der Polizei oder an einem Polizeikommissariat zu melden.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

- männlich
- 20 - 30 Jahre
- 170 - 175 cm
- „südländisches“ Erscheinungsbild
- kurze schwarze Haare
- bekleidet mit weißem T-Shirt und dunkler Jeans
- führte eine rote Umhängetasche mit sich

Die weiteren Ermittlungen in dem Fall leitet der Staatsschutz der Polizei Hamburg. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © DPA/ Daniel Bockwoldt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare