Polizei setzt Pfefferspray ein

FC St. Pauli – HSV: Schlägerei bei Stadtderby in Altona

Pyrotechnik und Menschenmassen im August 2020 auf dem Paulinenplatz in hamburg nach Stadtderby FC St. Pauli gegen HSV
+
Der Paulinenplatz in Hamburg nach dem Sieg des FC St. Pauli gegen den HSV beim Stadtderby.
Alle Autoren
    schließen
  • Elias Bartl
    Elias Bartl
  • Sebastian Peters
    Sebastian Peters
  • Fabian Raddatz
    Fabian Raddatz

Bereits vor dem Spiel knisterte es in der Luft. Bei einigen brannte deshalb die Sicherung durch. Im Rahmen des Stadtderbys gab es mehrere Verletzte.

Hamburg – Das Nord-Derby hatte noch nicht mal angefangen, da flogen schon die Fäuste. Gegen 17:30 Uhr stießen zwei Fangruppen im Wohlers Park in Hamburg-Altona zusammen. Die Polizei Hamburg ging sofort dazwischen.

FC St. Pauli – HSV: Erste Randale beim Stadtderby in Hamburg

Dabei eskalierte die Situation. Mit Pfefferspray versuchen die Einsatzkräfte die Fans der beiden Fan-Lager auseinanderzutreiben. Doch die Situation eskaliert weiter. Am Ende muss die Feuerwehr Hamburg anrücken und mehrere Verletzte, darunter auch zwei Einsatzkräfte der Polizei, versorgen.

Helfer verarzten einen Mann. Auch zwei Polizisten wurden bei den Ausschreitungen verletzt.

Bereits im Vorfeld des Spiels hatten die HSV-Fans eine Treppe im Hamburger Stadtteil St. Pauli in den HSV-Farben bemalt. Die HSV-Ultras weigern sich übrigens ins Stadion zu gehen, solange die Corona-Maßnahmen nicht vollständig aufgehoben sind.

FC St. Pauli – HSV: Pyro auf Paulinenplatz – Abstandsregeln in den Wind geschossen

Nach dem Stadtderby, das der FC St. Pauli mal wieder für sich entscheiden konnte, ging es dann rund ums Millerntor-Stadion ab. Auf dem Paulinenplatz zündeten St.-Pauli-Fans Pyrotechnik und feierten den Sieg der Kiezkicker. Abstandsregeln? Corona? Den Fans scheinbar in diesem Moment des Sieges eher egal! * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare