Bahnstrecke gesperrt

Fast 6 Promille: Volltrunkener zwingt Güterzug zur Notbremsung!

Ein Bundespolizist steht an einem Güterzug
+
Ein Bundespolizist steht an einem Güterzug. (Symbolbild)
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Mit fast 6 Promille torkelte ein 44-jähriger am Sonntagabend über die Bahngleise in Hamburg-Rahlstedt. Der Zugführer eines tonnenschweren Güterzuges ist zur Schnellbremsung gezwungen!

Hamburg – Nochmal gut gegangen! Ein Betrunkener (44) zwang mit einer waghalsigen Aktion am Sonntagabend, einen tonnenschweren Güterzug zur Vollbremsung.

Gegen 21:10 Uhr fällt dem Zugführer eines Güterzuges in Hamburg-Rahlstedt ein auf den Gleisen torkelnder Mann auf. Sofort leitet der Zugführer eine Notbremsung ein.

Bahnstrecke gesperrt: Güterzug kommt erst nach 500 Metern zum Stehen

Erst nach etwa 500 Metern kann der tonnenschwere Güterzug zum Stehen kommen. Umgehend werden Einsatzkräfte der Bundespolizei, der Hamburger Polizei und die Feuerwehr alarmiert.

Die Einsatzkräfte suchen den Bereich um die Gleise ab. Neben den Gleisen kann nach kurzer Zeit ein volltrunkener Mann unverletzt gefunden werden.

Selbst die Polizisten können es kaum glauben – 5,94 Promille!

Da der Mann kaum noch laufen, oder reden kann, muss der 44-Jährige einen Alkoholtest machen. Immer wieder haben die Polizisten der Bundespolizei mit betrunkenen zu tun. Doch dieses Testergebnis können auch die erfahrenen Polizisten kaum glauben. Das Messgerät zeigt 5,94 Promille!

Trunkenbold erwartet Strafverfahren

Zum Ausnüchtern kommt der Promille-Mann in ein Krankenhaus. Nachdem er seinen Rausch ausgeschlafen hat, erwartet ihn ein Verfahren wegen gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr.

Die Bahnstrecke zwischen Lübeck und Hamburg Hauptbahnhof musste für mehr als zwei stunden gesperrt werden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare