Flammen schlagen aus Wohnung

Feuersbrunst: Haus droht abzufackeln!

  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen
  • Sebastian Peters
    Sebastian Peters
    schließen

Großeinsatz der Feuerwehr Hamburg in Farmsen-Berne: In der Busbrookhöhe ist ein Feuer in einer Wohnung ausgebrochen. Die Flammen breiten sich rapide aus!

Update vom Dienstag, 13. April 2021, 20:47 Uhr: Hamburg-Farmsen-Berne – Die Hamburger Feuerwehr hatte am frühen Dienstagabend in Farmsen-Berne viel Zutun. Ein Feuer, das in einer der obersten Wohnungen ausgebrochen war, drohte auf das ganze Dachgeschoss überzugreifen. Der Einsatzleiter entschied sich, die Alarmstufe auf „Feuer 3“ zu erhöhen.

Der Wohnungsbrand greift auf das Dach eines Mehrfamilienhauses über. (24hamburg.de)

Feuerwehreinsatz in Farmsen-Berne – Feuerwehr rettet zwei Katzen

Mit viel Kraftanstrengung gelang es den Einsatzkräften das Feuer einzudämmen und eine Ausbreitung zu verhindern. Anwohner hatten sich bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte aus dem Mehrfamilienhaus entfernt. Die Feuerwehrkräfte mussten aber noch zwei Katzen aus dem Haus retten. Am Ende wurde aber glücklicherweise niemand verletzt. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis in den Abend hinein.

Feuerwehrkräfte mussten unter Atemschutz in das brennenden Mehrfamilienhaus (24hamburg.de-Fotomontage)

Erstmeldung vom Dienstag, 13. April 2021, 19:13 Uhr: Hamburg-Farmsen-Berne – Aktuell ist die Feuerwehr im Hamburger Stadtteil Farmsen-Berne im Großeinsatz: Eine Wohnung in der Busbrookhöhe brennt lichterloh! Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlagen bereits Flammen mehrere Meter aus der Wohnung.

Zahlreiche Einsatzkräfte waren in Farmsen-Berne im Einsatz. Die Straße wurde für die Löscharbeiten gesperrt. (24hamburg.de-Fotomontage)

Feuerwehreinsatz in der Busbrookhöhe – Einsatzkräfte rufen Verstärkung

Die eingesetzten Einsatzkräfte rufen gegen 18:54Uhr, ungefähr 20 Minute nach Einsatzbeginn, Verstärkung. Das Feuer ist auf den Dachstuhl übergegriffen. Die Löscharbeiten werden aktuell von mehreren Seiten durchgeführt. Informationen über Verletzte gibt es aktuell noch nicht. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare