1. 24hamburg
  2. Hamburg

Extinction Rebellion ruft zur Massen-Meditation am Rathausmarkt auf

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Zum Anlass des „Earth-Overshoot-Day“ rufen Klimaaktivisten zur Massen-Meditation auf den Hamburger Rathausmarkt auf. Bereits am Freitag soll die Aktion steigen.

Hamburg – Fridays for Future, die Letzte Generation oder Extinction Rebellion – die radikalen Klima-Schützer dieser Tage halten normalerweise Kundgebungen ab, kleben sich an Straßen fest, blockieren Kohlekraftwerke, bohren vor Bundesministerien symbolisch nach Erdöl oder besetzen Hörsäle von Universitäten, wie in diesem Jahr etwa in Hamburg. Am Hamburger Rathausmarkt will die Gruppe Extinction Rebellion (XR) nun protestieren – sie ruft zum Massen-Meditieren im Herzen der Innenstadt auf.

Name:Extinction Rebellion
Ursprung:Vereinigtes Königreich
Gründung:Oktober 2018
Gründer:Roger Hallam, Gail Bradbrook, Tamsin Omond

Lesen Sie auch: Prozess: SUV-Fahrer rast in Gruppe Klimaaktivisten – Geldstrafe und Lappen weg!

Extinction Rebellion: Earth-Overshoot-Day 2022 wird mit Meditation angemahnt

Die Aktion soll am Freitagnachmittag, 29. Juli 2022, über die Bühne gehen, wie unter anderem das Hamburger Abendblatt berichtet. Laut der Klima-Rebellen sollen mit der Massen-Meditation am Rathaus „die Folgen des fossilen Raubbaus“ angemahnt werden. Anlass ist der sogenannte Earth-Overshoot-Day.

Demo von Extinction Rebellion
Können auch radikaler als meditieren: Aktivisten von Extinction Rebellion hier bei einem Protest gegen die Abholzung eines Waldes. Am 29. Juli 2022 rufen sie zur Massenmeditation auf dem Hamburger Rathausmarkt auf. © Jochen Tack / Imago

Der Tag also, an dem alljährlich statistisch gesehen weltweit alle Ressourcen aufgebraucht wurden, die, die Erde, innerhalb eines Jahres wieder produzieren beziehungsweise, die wieder nachwachsen können. Der Earth-Overshoot-Day 2022 hätte eigentlich bereits am 28. Juli begangen werden müssen. Die Aktivisten von Extinction Rebellion entschieden sich allerdings offenbar auch in Anlehnung an Fridays for Future auf das Erreichen des Ressourcen-Verbrauchs einen Tag später hinzuweisen.

24hamburg.de Newsletter


Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Extinction Rebellion Hamburg: Protest auf dem Rathausmarkt am Freitag

Am Freitag wollen sich die Aktivisten nun von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr auf dem Rathausmarkt einfinden, um mit allen, die möchten, für mehr Klimagerechtigkeit zu meditieren.

Die kriegsbedingten Probleme sollten ein zusätzlicher Anlass sein, unser energieintensives System grundsätzlich zu verändern. 

 Katja Schreiner, Extinction Rebellion. 

Lesen Sie auch: Mönckebergstraße: Farbe von Klima-Schützern geht nicht mehr ab – für Senat ok

Laut der Aktivisten verbraucht Deutschland so viele Ressourcen im Jahr, wie für das Aufrechterhalten von drei Erden nötig wäre und gehöre damit zu den Hauptverantwortlichen der Klimakrise. Neben dem Ausbau von nachhaltiger Energie, sei, um den Klimawandel zu stoppen, auch die Reduzierung des Verbrauchs nötig. Der Krieg in der Ukraine und die Verteuerung der Energiepreise in der Folge sollten, so Extinction Rebellion, zusätzlich zum Energiesparen als Anlass genommen werden.

Auch interessant

Kommentare