Klimaaktivisten!

Extinction Rebellion: Polizei vertreibt Klimaaktivisten – freie Fahrt für Autofahrer

  • Sebastian Peters
    vonSebastian Peters
    schließen

Sie wollten die Kennedybrücke blockieren. Doch die Polizei war bereits vor Ort. Klimaaktivisten verlieren gegen die Hamburger Polizei. 1:0 für den Straßenverkehr

Hamburg-Innenstadt – Sie blockieren wieder! Oder doch nicht? Die Klimaaktivisten von Extinction Rebellion blockieren am Freitag, 07. Mai 2021, ab 15Uhr die Kennedybrücke an der Alster. So war es geplant. Doch die Polizei ist vorbereitet.

Die Hamburger Polizei hat mit Einsatzkräften eine Blockade der Kennedybrücke verhindern können. (24hamburg.de-Montage)

Extinction Rebellion Klima-Blockade: Kein Stau-Frust, freie Fahrt – dank der Polizei Hamburg!

Mit ungefähr 100 Aktivisten wollen die Aktivisten die viel befahrene Brücke im Hamburger Stadtkern blockieren. Doch die Polizei war vorbereitet und konnte dies in letzter Sekunde verhindern.

Klimaaktivisten schmieden Plan B – Blockade an bekannter Stelle geplant

Doch die Aktivisten haben einen Plan-B. Gegen 16:00 Uhr soll die Bundesstraße B4 blockiert werden. Sie fordern, wie bereits das letzte Mal auf der Ludwig-Erhard-Straße, das Einhaltes der Klimavereinbarungen. Auch ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen, was vor kurzen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (Grüne) in Aussicht stellte, wird gefordert. Doch auch zu der Blockade kam es nicht!

Klimaaktivisten von Extinction Rebellion blockieren am 10.04.2021 in Hamburg eine Bundesstraße. Im Umfeld kommt es dadurch zu starken Einschränkungen. (Fotomontage/24Hamburg.de)

Polizei vor Ort – Blockade nicht möglich

Die Einsatzkräfte der Polizei Hamburg waren im gesamten Stadtgebiet vor Ort. Auch ein Hubschrauber kreiste. Die Aktivisten haben keine Chance. Abbruch! Die Klima-Blockade wird abgesagt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Peters

Kommentare