Giftgas-Alarm in St. Georg

Explosionsgefahr in einem Hotel – Feuerwehr über Stunden im Großeinsatz

In speziellen Schutzanzügen musste die Feuerwehr im Einsatz arbeiten
+
Mehr als sieben Stunden war die Feuerwehr im Großeinsatz am Steindamm.
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Im Keller eines Hotels in St. Georg war Schwefelwasserstoff aus überhitzten Batterien ausgetreten. Die Feuerwehr war über mehr als sieben Stunden Großeinsatz.

Hamburg – Großalarm für die Hamburger Feuerwehr auf dem Steindamm in Hamburg-St. Georg. Im Keller des Novum Style Hotels haben sich am Vormittag aus bisher ungeklärter Ursache Akkus eines Notstromaggregats überhitzt und dadurch aufgebläht.

Durch die Reaktion in den Akkus trat das hochgiftige Gas Schwefelwasserstoff aus. Sowohl Explosionsgefahr, als auch eine massive Gesundheitsgefahr für Einsatzkräfte und Bürger!

Feuerwehr über Stunden im Großeinsatz – Erst gegen 19:00 Uhr entwarnung

Über Stunden war die Feuerwehr mit Spezialkräften im Großeinsatz vor Ort.

Erst gegen 19:00 Uhr konnte die Feuerwehr nach einem intensiven Einsatz Entwarnung geben. Nur mit speziellen Schutzanzügen konnte die Feuerwehr die aufgeblähten Akkus aus dem Keller bergen und an ein Spezialunternehmen übergeben.

!50 Gäste dürfen Gepäck holen: Hotel bleibt gesperrt

Um ihr Gepäck zu packen, konnten die 150 Gäste kurz in das Hotel zurückzukehren. Ein weiterer Aufenthalt ist aber bis mindestens morgen nicht möglich. Die Konzentration des giftigen Gases war am Abend noch zu hoch wie die Feuerwehr mitteilte.

Wie es zu dem Zwischenfall kommen konnte, ermittelt nun die Polizei Hamburg.* 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare