Existenzbedrohung

Explosion in Barmbek zerstört Tonstudio – Musiker sammeln Spenden!

  • Elias Bartl
    vonElias Bartl
    schließen
  • Sebastian Peters
    Sebastian Peters
    schließen

Die heftige Explosion in Hamburg-Barmbek zerstörte nicht nur ein Foto- und ein Yogastudio komplett, sondern auch das Tonstudio mehrerer Hamburger Musiker.

Hamburg – Am frühen Morgen des 31. Mai 2021 kam es im Hamburger Stadtteil Barmbek zu einer heftigen Detonation. Ein Mensch starb in folge der Explosion, ein Wohn und Bürogebäude wurde zu großen Teilen zerstört.

Das Gewerbeobjekt wurde durch die Explosion massiv beschädigt. Einen Gasanschluss hat das Gebäude aber nicht, so die Feuerwehr vor Ort.

Durch Explosion in Hamburg-Barmbek: Tonstudio von Musikproduzenten zerstört

Neben vielen Büros, einem Foto- und Yoga-Studio befand sich in dem Gebäude auch das Tonstudio der Musikproduzenten Jurik Maretzki und Kay Petersen. Ob noch etwas von ihrem Equipment zu retten ist, ist bisher unklar.

Die Feuerwehr löst einen Großalarm aus. Zahlreiche Einsatzfahrzeuge, darunter mehrere Krankenwagen, sind angerückt. (24hamburg.de-Montage)

Über mehrere Jahre produzierten viele Hamburger Bands wie Liedfett, oder Kollektiv22 dort ihre Alben. Gemeinsam rufen die Musiker nun zu einer Spendenaktion auf, um die Betreiber des Studios zu unterstützen.

In dem gemeinsamen Aufruf schrieben sie „Die aktuelle Corona-Krise trifft alle Menschen der Veranstaltungsbranche besonders schwer. Nun auch noch zusätzlich der Verlust des Studios.“ Über die Ursache der Explosion in Hamburg-Barmbek herrscht auch am Tag danach weiter Unklarheit. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare