Kampf gegen Pandemie

Corona-Impfung in Hamburg: Tausende Impfdosen und neue Termine im Mai

  • Yannick Hanke
    VonYannick Hanke
    schließen

Bereits im Mai 2021 soll es reichlich Corona-Impfstoff und neue Termine geben in Hamburg. Zweidrittel der Lieferungen gehen an Hausärzte, Rest ans Impfzentrum.

Hamburg – Erfreuliche Nachrichten für alle Hamburger und Hamburgerinnen: Das Impfen gegen das Coronavirus soll zeitnah deutlich schneller vorangehen als bisher. Sowohl die Sozialbehörde als auch die Kassenärzte berichten, dass schon Anfang Mai 2021 mit einem großen Anstieg der Impfstoff-Lieferungen gerechnet wird. Teilweise gab es in Hamburg schon das reinste Impf-Chaos beim Impfzentrum an den Messehallen.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:1,841 Millionen (2019)
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)

Hamburg: Corona Impfzentrum erwartet 50.000 Dosen – Arztpraxen können sich auf 100.000 Dosen freuen

Laut Informationen vom NDR werden in der ersten Mai-Woche für Hamburgs Impfzentrum in den Messehallen mehr als 50.000 Impfstoffdosen erwartet. Die meisten stammen von Biontech/Pfizer. Doch damit nicht genug: Die Aussichten für die Arztpraxen gestalten sich noch besser.

Hoffnung für die Corona-Impfzentren: Bis Anfang Mai 2021 wird deutlich mehr Impfstoff erwartet, als bisher vorhanden ist. (24hamburg.de-Montage)

Denn die Kassenärztliche Vereinigung erwartet für die Praxen rund 100.000 Dosen, also knapp doppelt so viele Dosen wie für das Impfzentrum. Sollte dieser Fall eintreten, könnte jeder Arzt Anfang Mai bis zu 100 Menschen pro Woche in seiner Praxis impfen. Zum Vergleich: In der Woche ab Montag, 26. April 2021, sind es nach aktuellem Stand erst halb so viele Menschen. Indes erschüttert ein Impf-Skandal das Friesland*.

Corona-Impfungen: Hamburg wartet auf Johnson & Johnson-Corona-Impfstoff – 5000 Dosen erwartet

Zurzeit werden die Hamburger Arztpraxen vor allem mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer beliefert. Darüber hinaus wartet die Hansestadt noch auf den Impfstoff von Johnson & Johnson. Vom US-amerikanischen Impfstoff gegen Corona sollen bis Ende April 2021 voraussichtlich 5000 Dosen in Hamburg ankommen.

Da mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson nur eine Impfung notwendig ist, soll das Mittel vor allem den Obdachlosen der Stadt gespritzt werden. Das weitere, konkrete Vorgehen in der deutschen Impfstrategie will Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag, 26. April 2021, mit dem Ministerpräsidenten besprechen.

Corona-Impfgipfel: Kanzlerin Merkel und Minister beraten über Corona-Impfreihenfolge

Im Rahmen dieses Impfgipfels soll auch die Frage geklärt werden, ob die bisher gültige Impfreihenfolge trotz steigender Lieferungen eingehalten oder aufgehoben wird. Bereits am Donnerstag, 22. April 2021, hatte Gesundheitsminister Jens Spahn in Aussicht gestellt, dass schon im Juni 2021 die festgelegte Impfreihenfolge aufgehoben werden könnte.

Konträr hierzu liest sich aber die Einschätzung des Hamburger Impfzentrums. Hier wird damit gerechnet, dass erst Ende Juni 2021 genug Impfstoff vorhanden sein wird. Dirk Heinrich, Leiter des Impfzentrums, betrachtet die Gesamtsituation realistisch: „Auch wenn sehr viel Impfstoff plötzlich zur Verfügung stehen würde, so musste man dennoch mit Wartezeiten rechnen“. Derweil schlägt der Hamburger Senat in Bezug auf Corona-Schnelltests Alarm. * 24hamburg.de und nordbuzz.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jörg Boethling/imago images & Ronny Hartmann/dpa & Marcus Brandt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare