A255 in Richtung Norden

Elbbrücken gesperrt: Hamburgs Süden droht zur Ferien-Zeit Verkehrschaos

  • Fabian Raddatz
    VonFabian Raddatz
    schließen

Eine Baustelle bei den Elbbrücken könnte den Verkehr in, um und aus Hamburg kräftig lahmlegen. Hier drohen täglich Staus.

Hamburg – Ferien-Zeit ist Baustellen-Zeit: Am 2. Juli starten auf der A255 Arbeiten, am südlichen Ende der Elbbrücken. Pendler aus Bergedorf, Harburg und Niedersachsen müssen mit Behinderungen bis September rechnen, teilt die Autobahn GmbH Nord mit. Super-Staus drohen: Die rund drei Kilometer lange Strecke verbindet die A1 (Bremen-Lübeck) und die B75 (Harburg-Elbbrücken) mit der Stadt Hamburg. 111.000 Pendler sind täglich auf der Strecke, die über die Elbe führt, unterwegs.

Bundesautobahn in Deutschland:A255
Länge:2 km
Andere Bezeichnungen: Abzweig Veddel
Verbindet:Norderelbbrücken mit der Autobahn 1

Autobahn Nord empfiehlt, die Hauptverkehrszeiten am Morgen und am Nachmittag zu meiden oder lieber die Bahn zu nutzen. Unter der Woche sollen je Fahrtrichtung nur zwei statt drei Spuren offen sein. An den Wochenenden könne der Verkehr nur einspurig je Richtung fließen. Höchstgeschwindigkeit ist dann 60 Stundenkilometer.

Hamburger Elbbrücken gesperrt: Stau-Chaos bis über September hinaus?

Hinzu kommen mehrere Vollsperrungen in Richtung Süden und in Richtung Hamburg-Centrum. Gesperrt werden sollen die Rampen zu den zahlreichen Verzweigungen. Auch sie sollen saniert werden. Das könnte die ohnehin vollen Autobahnen bei Hamburg zum Sommerferien-Start noch weiter verstopfen.

Die Elbbrücken in Hamburg werden gesperrt. Hamburg droht Stau-Chaos.

Umleitungen sind geplant, sie sollen in jeder der elf Haupt- und sechs Unterbauphasen wechseln. Sie führen jedoch meist über die A1 oder die Freihafenelbbrücke. In der ersten Woche sind von den Bauarbeiten vor allem Verkehrsteilnehmer der B75. In Richtung Norden müssen sie die Bundesstraße bereits an der Anschlussstelle Hamburg-Kornweide verlassen und zur A1 fahren.

Stau am Montag: Bauarbeiten auf der A255 verursachen vor den Hamburger Elbbrücken Staus und Verkehrsbehinderungen

Die Bauarbeiten auf der A255 vor den Hamburger Elbbrücken haben am Montag zu längeren Staus und Verkehrsbehinderungen im Süden der Hansestadt geführt. „Die Ausweichstrecken waren sehr belastet“, sagte ein Sprecher der Verkehrsleitzentrale. Auf der A1 von Bremen in Richtung Lübeck kam der Verkehr in Richtung Norden auf etwa zehn Kilometern ab dem Maschener Kreuz ins Stocken. Auch auf der B75 von Harburg ins Hamburg-Centrum mussten sich Autofahrer und Pendler aufgrund von Behinderungen ganz schön gedulden.

Die nur gut drei Kilometer lange A255 sei ein neuralgischer Punkt, erklärte die Sprecherin der Autobahn GmbH Nord, Karina Fischer. „Wir hoffen, dass sich das noch ein bisschen einpendelt“. Wegen der Bauarbeiten stehen in dieser Woche nur zwei der drei Fahrspuren in Richtung Norden zur Verfügung. Ebenfalls gesperrt ist der Anschluss der B75 auf die Autobahn.

Die auch als Abzweig Veddel bekannte Autobahn A255 bietet an Werktagen rund 116.000 Fahrzeugen die Möglichkeit zu pendeln. Die Autobahn GmbH Nord erwartet bis zum Abschluss der Sanierung im September erhebliche Verkehrsbehinderungen für Pendler aus dem Süden und Osten Hamburgs sowie Niedersachsen. Umleitungen führen über die A1 oder die Freihafenelbbrücke. Dabei sind Arbeiten und vor allem der Zeitrahmen der Bauarbeiten stark vom Wetter abhängig.

Bauarbeiten auf A255 finden in den Sommerferien 2021 statt: Möglichst wenig Pendler einschränken

Um möglichst wenige Pendler zu behindern, finden die Baumaßnahmen in den Sommerferien von Hamburg und Niedersachsen* statt. Nasses Wetter könnte die Arbeiten aber noch in die Länge ziehen. Gussasphalt kann nur bei trockenem Wetter eingebaut werden. Wann die Arbeiten enden, ist deshalb unklar. Angedacht ist zunächst September. Am Wochenende des Baustellenstarts ist die Freihafenelbbrücke zudem aus einem ganz anderen Grund zeitweise voll gesperrt. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenzhinweis: Dieser Artikel wurde am Montag, 5. Juli 2021, aktualisiert.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare