1. 24hamburg
  2. Hamburg

„Ein Quantensprung für die Ausbildung“ – Richtfest an der Polizeiakademie

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Schon vor einigen Jahren hat die Hamburger Polizei mit der Einstellungsoffensive begonnen. Um die bestmögliche Ausbildung zu gewährleisten, ist nun ein weiterer Meilenstein erreicht worden.

Hamburg – Im März 2021 begannen die Bauarbeiten zum neuen Haus A, auf dem Gelände des Polizeipräsidiums, der Polizeiakademie in Hamburg. Nun knapp ein Jahr später war es so weit. Im Beisein von Innensenator Andy Grote, Polizeichef Ralf Martin Meyer und Geschäftsführer der Sprinkenhof Martin Görge konnte Richtfest gefeiert werden.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Lkw-Kontrolle auf der Autobahn: Auf Streife mit der Kontrollgruppe Schwerlast

Neubau an der Polizeiakademie: Modernste Technik für Polizeischüler

Geschäftsführer der Sprinkenhof Martin Görge, Innensenator Andy Grote, und Polizeipräsident Ralf Martin Meyer
Geschäftsführer der Sprinkenhof Martin Görge (links) , Innensenator Andy Grote, und Polizeipräsident Ralf Martin Meyer (rechts) © Elias Bartl

Auf einer Fläche von 10.000 Quadratmetern sollen die Polizeischüler bestmöglich auf den Alltag der Polizei Hamburg vorbereitet zu werden. Für die Ausbildung stehen neben 21 Hörsälen und drei Gruppenarbeitsräume auch vier Multifunktionsräume beriet, in denen unter anderem Autos für Praxistrainings bereitgestellt werden können. Sogar eine „Tatortwohnung“ für praktische Ausbildung mit angrenzendem Hörsaal steht für die Schüler bereit. Mit modernster Technik können so verschiedene Einsatzszenarien simuliert und geprobt werden.

Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft freut sich über Neubau

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Innensenator Grote freut sich über den Neubau. „Dieser Akademie-Neubau ist ein Quantensprung für die Aus und Fortbildung unserer Nachwuchskräfte“, so Grote. Auch Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft in Hamburg (DPolG) Thomas Jungfer machte sich vor Ort ein Bild vom Neubau. „Ich freue mich, dass man endlich etwas sieht, nachdem ja nur lange geredet worden ist“, so Jungfer.

Auch interessant

Kommentare