Beziehungsdrama

Blutige Messerattacke: Frau in Eidelstedt lebensgefährlich verletzt

  • Elias Bartl
    vonElias Bartl
    schließen
  • Sebastian Peters
    Sebastian Peters
    schließen

Blut-Tat an einer Berufsschule: Nach einem Streit wird eine Frau n Hamburg-Eidelstedt lebensgefährlich verletzt. Die Polizei Hamburg ermittelt.

Hamburg – Am Freitagmorgen, 04. Juni 2021, kam es auf dem Gelände einer Berufsschule im Hamburger Stadtteil Eidelstedt zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen einem mutmaßliche Paar. Nach bisherigen Ermittlungsstand geriet der Streit gegen 09:20 Uhr außer Kontrolle.

An der Berufsschule sichern Einsatzkräfte der Polizei Blutspuren. (24hamburg.de-Montage)

Polizei ermittelt nach versuchtem Tötungsdelikt: Um 09:18 Uhr wurde der Rettungswagen alarmiert

Der junge Mann zieht während des Streitgespräches plötzlich ein Messer und sticht auf seine mutmaßliche Ex-Freundin ein. Der Rettungswagen, der um 09:18 Uhr alarmiert wurde, versorgt das weibliche Opfer vor Ort. Im Krankenhaus werden wenig später lebensgefährliche Verletzungen festgestellt.

Im Zusammenhang mit der Messerattacke wurde auch eine weitere Anschrift überprüft. (24hamburg.de-Montage)

Die Polizei Hamburg leitet sofort ein Ermittlungsverfahren wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ein! Ermittler der Spurensicherung rücken aus und sichern auf dem Schulgelände des Berufsbildungswerkes mehrere Blutspuren.

Nach Messerattacke: Polizei startet Durchsuchung!

Zeitgleich wird die Anschrift des mutmaßlichen Täters ausfindig gemacht. Auch hier werden die Ermittlungen gestartet. Die Wohnung des vermeidlichen Täters durchsucht. Hintergründe zur Tat sind aktuell noch unklar.  * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare