1. 24hamburg
  2. Hamburg

Duckstein-Festival 2022: Open-Air mit Musik und Straßenkunst

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ute Laukner

Kommentare

Einige Besucher sitzen auf den Treppen am Fleet auf dem Hamburger Duckstein-Festival am 25. Juli 2008.
Einige Besucher sitzen auf den Treppen am Fleet auf dem Hamburger Duckstein-Festival am 25. Juli 2008 und genießen die Atmosphäre. © Hoch Zwei/Angerer/Imagio

Das Duckstein-Festival vom 15. bis 24. Juli 2022 in der Hafencity-Speicherstadt lädt zu Musik und Straßenkunst ein. Ein Open-Air-Treffen unter Freunden.

Hamburg – Sommerspaß beim Duckstein-Festival. Was einmal auf der Fleetinsel in Hamburg – genauer gesagt in der Hamburger City – mit einem bunten Kulturprogramm für Kultur-Insider begann, ist inzwischen zu einem Musik- und Straßenkunst-Festival mit Spaß und gehobener Gastronomie in mehreren Städten avanciert. Dazu zählen neben Hamburg im Norden Lübeck, Kiel und Binz. Nach zweijähriger Corona-Pause geht es endlich auch in Hamburg wieder los. Freunde treffen, Musik hören, Kultur schauen und hier und da etwas leckeres essen und trinken. Und so ganz nebenbei noch den Blick entspannt auf die Elbe genießen.

Festival:Duckstein Festival
Ort:Hamburg (Lübeck, Kiel und Binz)
wo genau:Magdeburger Hafen (Osakaallee / Brooktorkai)
wann:15. bis 24. Juli 2022

Zehn Tage wird gemeinsam musikalisch und genussvoll in der Hafencity gefeiert. Einige Singer-Songwriter unterhalten das Publikum mit Live-Musik im „Unplugged-Musik Club“. Der wurde sogar für dieses Jahr extra gebaut. Musik gibt es wie immer reichlich. Zu Soul, Swing, Pop und mehr gesellen sich noch die Straßentheater-Acts, Akrobatikkünstler und Comedians. Da ist garantiert für jeden Besucher etwas dabei. Für alle gibt es jedenfalls die richtige Portion Kultur. Wer die Kulturvielfalt liebt wird den Tag garantiert mit einem Lächeln dankbar beenden.

Von Anfang an dabei beim Duckstein-Festival ist übrigens der Moderator Mick M. Er kennt sie alle – die Künstlerinnen und Künstler. Charmant und witzig informiert er die Besucherinnen und Besucher, wer, wann, wo und was an kulturellen Darbietungen präsentiert. Die Bühne der Künstlerinnen und Künstler ist somit auch „seine Bühne“.

Duckstein Festival: Designer zeigen Arts & Craft

Allzulange haben wir wegen der weltweiten Corona-Pandemie auf solche Veranstaltungen verzichten müssen. Nun können sich alle langsam wieder über Open-Air-Events freuen. Zwar weiterhin mit dem nötigen Abstand, aber dabei geht die Freude nicht verloren. Neben den Kulturangeboten hat sich das Duckstein-Festival einen Namen mit Handwerkskunst-Angeboten gemacht. Oft sind die Designerinnen und Designer selbst mit am Ausstellungsstand und so können die Besucher mit den Kreativen in ein Gespräch kommen. Dabei sind schon viele neue Ideen auf beiden Seiten – also für Designer und Designinteressierte – entstanden.

Duckstein Festival Hafencity: Veranstaltungszeiten

Montag bis Donnerstag 17:00 bis 23:00 Uhr

Freitag        16:00 bis 24:00 Uhr

Samstag      12:00 bis 24:00 Uhr

Sonntag       12:00 bis 22:00 Uhr

Gastronomische Leckerbissen beim Duckstein-Festival in Hamburg

Auch die gehobenen Angebote der Gastronomie ziehen die Besucher immer wieder gern in die alte Speicherstadt an. Mazza, die dünnen Brotfladen, sind abwechslungsreich gefüllt. Auch Falafel, also die frittierten und gewürzten Bällchen aus zum Beispiel Bohnen und Kichererbsen, sind ebenso erhältlich wie beispielsweise das aufgehübschte Fischbrötchen, Bratwürstchen, Crepe und vieles mehr. Die teilnehmenden Streetfood- und Festivalküchen lassen sich jedes Jahr immer wieder neue Rezepte einfallen. Daher bleibt jeder Besuch spannend und genussvoll. Und das es außer dem Bier des Festivalnamensgebers noch weitere Getränke gibt, hat sich inzwischen auch herum gesprochen und stört die Veranstalter natürlich keineswegs.

Duckstein-Festival wird kulturell gefördert

Der Zutritt auf das Duckstein-Festival-Gelände in der Hafencity am Magdeburger Hafen ist kostenfrei. Die gastronomische Vielfalt und die Designangebote sind individuell kostenpflichtig. Auch der Musikgenuss und das Straßentheater-Programm ist für die Besucherinnen und Besucher während der Veranstaltungstage kostenfrei.

Gefördert werden die kulturellen Angebote aber dennoch. Und zwar von dem Programm Neustart Kultur, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik gGmbH. Die Künstler freut das besonders – denn nach zweijähriger Corona-Pause fließen endlich wieder die regelmäßigen Einnahmen für die öffentlichen Auftritte.

Duckstein-Festival – Unser Tipp: Öffentliche Verkehrsmittel nutzen

Wegen der knappen Parkmöglichkeiten in der Hafencity kann trotz des guten Parkleitsystems in Hamburg die Nutzung des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) empfohlen werden. Mit der U-Bahn eignen sich die nahe am Duckstein-Festival gelegenen Stationen Meßberg oder Überseequartier. Der Metro-Bus der Linie 6 hält an der Singapurstraße. Von da aus sind es nur wenige Minuten bis zur Osakaallee, Ecke Brooktorkai. Natürlich eignen sich für die Anfahrt und Abfahrt auch das Rad oder die Chance, bei bestem Hamburg-Wetter auf einen Spaziergang. Unser Tipp: Typisch maritim – mit der Barkasse zum Magdeburger Hafen tuckern.

Auch interessant

Kommentare