1. 24hamburg
  2. Hamburg

Drogenhandel per Internet und Post – Polizei Hamburg nimmt zwei Männer fest

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Polizei Hamburg Neuer Pfedemarkt
Mittwoch verhafte die Polizei zwei Drogendealer, die ihren Stoff im Internet verkauften. (Symbolfoto) © Hanno Bode/imago

Die Polizei Hamburg verhaftete am Mittwoch zwei Männer, die im Verdacht stehen, Drogen im Internet verkauft und diese per Post an ihre Kunden verschickt zu haben.

Hamburg/Prisdorf – Zwei Männer, die Drogen im Internet verkauft und per Post verschickt haben sollen, sind in Hamburg-Rahlstedt und Prisdorf (Kreis Pinneberg) verhaftet worden. Nach bisherigen Ermittlungen gingen demnach rund 79 Kilogramm Marihuana, 9 Kilogramm Ecstasy und 8 Kilogramm Haschisch in mehr als 1600 Sendungen an Abnehmer im gesamten Bundesgebiet.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Hamburger Terrorverdächtigen

Es geht um mehr als 1600 Sendungen: Männer verkauften etwa 100 Kilo Drogen im Internet

Wie die Polizei Hamburg am Donnerstag mitteilte, seien die Ermittler bereits im vergangenen Jahr auf die Spur eines 44-Jährigen in der Hansestadt gekommen. Er soll im großen Stil im Internet mit Rauschgift gehandelt haben. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung im Sommer 2020 seien viele Beweismittel sichergestellt worden. Bei der Auswertung seien die Beamten auf einen 53-Jährigen gekommen, der vermutlich Mittäter war. Offenbar sei der jüngere Mann für den Vertrieb der Drogen im Internet, der ältere für deren Verpackung und Versand zuständig gewesen.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

FÜnf Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt: Drogenhändler am Mittwoch verhaftet

Am Mittwoch wurden die Männer verhaftet und fünf Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Es ging dabei um mehrere von ihnen genutzte Wohnungen und einen Lagerraum. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare