Marihuana und Kokain gefunden

Drogen-Taxi in Hamburg? Verdächtiger Smart durch Zoll gestoppt

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Sind die Drogen-Taxen auch in Hamburg angekommen? Der ZOLL hat einen Smart mit mehreren Tüten Marihuana und Kokain gestoppt.

Hamburg – Die Polizei in Berlin kämpft schon länger gegen den neuen Lieferservice. Mit Visitenkarten werben die Drogendealer für einen „Obst- und Gemüselieferservice“. Aber geliefert werden nur Drogen. Von Kokain bis Cannabis wird in den Drogentaxen alles angeboten.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:1,841 Millionen (2019)

Drogen-Taxi in Hamburg? ZOLL-Kräfte stoppen Drogen-Smart

Doch in Hamburg haben die „Taxi-Fahrer“ schlechte Karten. Der Hamburger ZOLL hat bereits am 02. Juni 2021 einen auffälligen Smart im Hamburger Stadtgebiet kontrolliert.

In diesen Beutel finden die Fahnder mehrere Tütchen Drogen. (24hamburg.de-Montage)

Ein Jutebeutel, der hinter dem Fahrersitz lag, sorgte für die Aufmerksamkeit der ZOLL-Fahnder. Wie sich herausstellte, aus gutem Grund!

Hamburger ZOLL-Fahnder mit richtigem Riecher – Marihuana und Kokain sichergestellt

In dem Beutel fanden die ZOLL-Kräfte 132 Gramm Marihuana, abgepackt in verkaufsfertige Tütchen. Doch damit nicht genug. In drei Briefumschlägen wurden noch insgesamt 6 Gramm Kokain gefunden.

Insgesamt haben die ZOLL-Kräfte 132 Gramm Marihuana gefunden. (24hamburg.de-Montage)

„Nach der Art der Verpackung und den einzelnen Verpackungsmengen wurde der Verdacht erweckt, dass ein möglicher Handel mit den Betäubungsmitteln betrieben wird“ so Pressesprecherin Sandra Preising. Bei der weiteren Durchsuchung des Fahrzeuges wurden die Zoll-Kräfte erneut fündig.

Die Einsatzkräfte mussten das Radio ausbauen um an das verstecke Bargeld zu gelangen. (24hamburg.de-Montage)

Einsatzkräfte des Hamburger Zolls finden Bargeld hinter Autoradio

Hinter dem Autoradio wurden noch circa 700 Euro Bargeld sichergestellt – dazu kamen noch zwei Handys. Durch diesen Fund hat sich der Verdacht des möglichen Drogenhandels aus dem Auto heraus verstärkt.

Durch die zuständige Staatsanwaltschaft wurde noch am selben Tag ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnanschrift des Mannes erwirkt. Dort konnten die Einsatzkräfte aber keine weiteren Drogen sicherstellen. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Hamburg durch. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Georg Wendt/dpa & Hauptzollamt Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare