1. 24hamburg
  2. Hamburg

Diese 18 großartigen Hamburger haben uns 2021 verlassen

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Das Jahr 2021 war auch ein Jahr des Abschiednehmens. 18 großartige Hamburger Persönlichkeiten haben uns im vergangenen Jahr verlassen. Wir gedenken ihnen noch einmal.

Hamburg – Zum Jahreswechsel gedenkt die Redaktion von 24hamburg.de noch einmal allen Hamburgerinnen und Hamburgern, die die Hansestadt Hamburg in diesem Jahr für immer verlassen haben. Stellvertretend für alle Verstorbenen 2021, möchten wir an dieser Stelle noch einmal an diese 18 prominenten Hamburger erinnern, die die Stadt nachhaltig geprägt haben.

Stadt in Deutschland:Hansestadt Hamburg
Einwohner:1,841 Millionen (2019)
Fläche:755,2 km²
Bürgermeister:Peter Tschentscher

Hamburg trauert 2021 um Sascha Gaugel, Udo Horeis und Norbert Unfrieds

Am 17. Februar 2021 verstarb der Hamburger Modedesigner und Stylist Sascha Gaugel im Alter von 46 Jahren. Er wurde unter anderem dadurch bekannt, dass er die Outfits von Helene Fischer und Sophia Thomalla entwarf. Sein Modelabel „Hausach Couture“ kam 2005 auf der Markt. Gaugel hatte in Düsseldorf Modedesign studiert und später sogar in Los Angeles gearbeitet.

Blick auf die Alster in Hamburg, dazu ein Kranz in Erinnerung an Ossi Maik, Esther Bejarano und Volker Lechtenbrink.
Diese Hamburger sind 2021 verstorben. (24hamburg.de-Montage) © Oliver Ruhnke/imago, Sven Simon/imago & Panthermedia/imago.

Am 23. Februar 2021 verabschiedeten wir uns von dem ehemaligen Bundesliga-Schiedsrichter Udo Horeis. Er verstarb im Alter von 76 Jahren. Horeis leitete als Unparteiischer insgesamt 58 Spiele der Zweiten Bundesliga und 57 Partien in der Bundesliga. International war Udo Horeis außerdem als Linienrichter unterwegs.

Am 1. März 2021 starb Norbert Unfrieds. Der Fotograf arbeitete für viele Künstler und zählte seit 1981 für fast 25 Jahre und in 50 Folgen zum Fotografen-Quartett der Serie „Traumschiff“.

Diese Hamburger sind 2021 verstorben: Katharina Matz, Carolina Darboven und Peter Krohn

Am 3. März 2021 verabschiedeten wir uns von Schauspielerin Katharina Matz. Sie starb im Alter von 90 Jahren in Berlin. Die Schauspielerin gehörte unter anderem zum Ensemble des Deutschen Theaters. Später arbeitete Matz als Schauspielerin und Regisseurin am Thalia Theater in Hamburg – sie gehörte 49 Jahre lang dem Ensemble des berühmten Theaters an.

Am 10. März 2021 erlag Carolina Darboven, die Ehefrau von Arthur E. Darboven (Mitinhaber der Kaffeedynastie), im Alter von 53 Jahren ihrem Krebsleiden.

Am 1. April 2021 verließ der ehemalige HSV-Präsident und Generalmanager Peter Krohn die Hansestadt Hamburg für immer. Er starb im Alter von 89 Jahren. Krohn legte in den 1970er-Jahren den Grundstein für die erfolgreichste Zeit in der Geschichte des Hamburger SV. Er feierte mit dem HSV große Erfolge: Den DFB-Pokalsieg 1976 und den Erfolg im Europapokal der Pokalsieger.

Hamburg trauert 2021 um Ossi Maik, Carl-Wilhelm Edding und Christian Farenholtz

Und noch ein ganz großer HSVer verabschiedete sich 2021 für immer. Ossi Maik, wie er in Hamburg genannt wurde, riss ein großes Loch in die Herzen aller Hamburger und HSV-Anhänger. 2021 erlag er seinem Krebsleiden. Bekannt wurde Ossi Maik, insbesondere für seinen „Sportspub Tankstelle“, eine Kneipe direkt gegenüber der Hamburger Herbertstraße.

Große Trauer löste auch der Tod von Carl-Wilhelm Edding in Hamburg aus. Der Mitbegründer der Firma Edding starb am 27. April 2021 im Alter von 90 Jahren. Edding hatte das Unternehmen, das für Permanentmarker und Filzstifte bekannt ist, 1960 mit seinem Schulfreund Volker Detlef Ledermann in einem Keller im Hamburger Stadtteil Barmbek gegründet.

Am 3. Mai 2021 ging Christian Farenholtz in einem Alter von 98 Jahren von uns. Er war der Gründungsprofessor an der technischen Universität in Harburg, aber auch Architekt und Stadtplaner.

Hamburg verabschiedete 2021 Fritz Hollenbeck, Bill Ramsey und Esther Bejarano

Am 2. Juni 2021 trat Fritz Hollenbecks aus dem Leben. Er starb im Alter von 92 Jahren in Hamburg. Hollenbecks zählte zu den beliebtesten Schauspielern am Hamburger Ohnsorg-Theater.

Musiker Bill Ramsey verstarb am 2. Juli 2021 im Alter von 90 Jahren in seiner Wahlheimat Hamburg. Ramsey, eigentlich US-Amerikaner, kam als junger Mann nach Hamburg und feierte in den 1950er- und 1960er-Jahren seine größten Erfolge mit Schlagermusik.

Große Trauer löste am 10. Juli 2021 auch der Tod der Antifaschistin und Auschwitz-Überlebenden Esther Bejarano aus. Sie starb im Alter von 96 Jahren. Während der NS-Zeit war Esther Bejarano Akkordeonspielerin im Mädchenorchester in Auschwitz. Eigentlich konnte sie gar kein Akkordeon spielen, doch in der Not meisterte sie das Vorspielen und spielte dann immer, wenn neue Transporte ankamen. Bis zu ihrem Tod in diesem Jahr war Esther Bejarano politisch aktiv.

Diese Hamburger sind 2021 verstorben: F.C. Grundlach, Abbi Hübner und Gerd Schulte-Hillen

Am 23. Juli 2021 verstarb der Fotograf F.C. Grundlach. Er prägte die moderne Geschichte der Fotografie ungemein. Besonders die Modefotografie hatte es ihm angetan. Als Modefotograf reiste er um die Welt. Seine Fotografien vor den Pyramiden von Gizeh und an den Stränden von Rio de Janeiro sind legendär.

Nur wenige Tage später, am 27. Juli 2021 verstarb Abbi Hübner – Hamburgs ältester Jazz-Musiker – im Alter von 88 Jahren. 68 Jahre lang war er in der Jazz-Szene aktiv.

Am 4. August 2021 musste sich Hamburg von Gerd Schulte-Hillen verabschieden. Er war langjähriger Chef vom Zeitungsverlag Grunar + Jahr und starb im Alter von 80 Jahren.

Hamburg trauert 2021 um Joachim Bliese, Heinz Lieven und Volker Lechtenbrink

Am 9. September 2021 verstarbt Schauspieler Joachim Bliese im Alter von 85 Jahren. Er stand unter anderem auf den Bühnen des Hamburger Ernst-Deutsch Theater, dem Thalia Theater und dem Ohnsorg-Theater.

Im Alter von 93 Jahren verstarb am 27. September 2021 der Schauspieler Heinz Lieven in Hamburg. Während seiner Karriere war der gebürtige Hamburger auch auf internationaler Bühne unterwegs. In Deutschland war Lieven insbesondere für seine Rollen in „Notruf Hafenkante“ und „Großstadtrevier“ bekannt.

Am 22. November musste Hamburg dann einen weiteren großen Schauspieler verabschieden. Im Alter von 77 Jahren verstarb Volker Lechtenbrink nach schwerer Krankheit. Der Schauspieler, Sänger und Regisseur, war auch bekannt für seine Karriere als Musiker und Moderator – außerdem leitete er über Jahre das Hamburger Ernst-Deutsch Theater. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare