1. 24hamburg
  2. Hamburg

„Die ruhige Zeit ist nun vorbei“: Stau-Alarm an Weihnachten – hier wird es voll

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Weihnachten steht kurz bevor, viele Familien fahren in den Winterurlaub. Auf Deutschlands Autobahnen wird es bis zum Jahresende deshalb voll – es droht Stau.

Hamburg/Berlin – Die Familie besuchen oder einen gemeinsamen Urlaub starten: Die Autobahnen werden um die Weihnachtstage voll. Der 23. und 26. Dezember 2022 sollen die schlimmsten Stautage sein. Das gab der ADAC jetzt in seiner Stauprognose für das Ende des Jahres bekannt.

Verein:Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e.V. (ADAC)
Gründung:24. Mai 1903
Sitz:München
Mitglieder:21.231.584 (Stand: Ende 2021)

Der ADAC warnt vor Stau-Alarm an Weihnachten – hier wird es voll

„Die ruhige Zeit auf Deutschlands Autobahnen ist nun vorbei“, so kündigt der ADAC den Start der Weihnachtsferien an. Autofahrer müssen sich auch in Niedersachsen ab sofort auf viele Staus einstellen. Am 21. Dezember 2022 starten die ersten Bundesländer in die Ferien. Die Hamburger Weihnachtsferien gehen vom 23. Dezember 2022 bis zum 6. Januar 2023. In Hamburg wird es wohl trotzdem am 22. und 23. Dezember voll: „An beiden Tagen trifft Reise- auf Berufsverkehr.“ Auf welchen Autobahnen gibt es am meisten Stau?

Um Weihnachten kann es auf deutschen Autobahnen zu vielen Staus kommen – hier wird es besonders voll.
Um Weihnachten kann es auf deutschen Autobahnen zu vielen Staus kommen – hier wird es besonders voll. © Daniel Friedrichs

In den Weihnachtsferien werden viele Familien eher in Richtung Süden aufbrechen – dort warten die Skigebiete. Die Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt und München sind an den Weihnachtstagen laut dem ADAC besonders staugefährdet. Im Hamburger Raum betrifft das zudem die A1 nach und von Bremen, Dortmund und Köln, dazu die A7 in Richtung Hannover und die A24 nach und aus Berlin. Für viele Autofahrer positiv ist, dass es trotz Kältehoch Erik im Norden wohl eher nicht zu weißen Weihnachten kommt – dadurch sinkt die Staugefahr.

Autofahrer müssen an zwei Tagen mit hoher Staugefahr rechnen

Autofahrer dürfen sich dort wohl nur kurz entspannen, bevor es erneut Staugefahr gibt. Wie der ADAC vermeldete, wird sich die Lage auf deutschen Autobahnen an Heiligabend sowie am 25. Dezember erst einmal entspannen: „Und das, obwohl schon einige Winterreisende in die Skigebiete aufbrechen und noch ein paar Last-Minute-Geschenkjagende in die Innenstädte fahren.“ Voll auf den Autobahnen soll es dann erneut am 26. Dezember werden, da dort viele schon wieder die Rückreise antreten. „Ganz so stark wie zu Beginn des Weihnachtswochenendes wird das Verkehrsaufkommen aber nicht sein.“

Auch interessant

Kommentare