1. 24hamburg
  2. Hamburg

Glücksatlas: Deutsche so unglücklich wie nie – Glücklichste wohnen im Norden!

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Im Norden und Osten leben die glücklichsten Menschen Deutschlands. Doch Corona hatte auch hier erheblichen Einfluss. Was der Glücksatlas 2021 noch verrät.

Hamburg – Glück kann man messen – zumindest laut der Deutschen Post. Wie seit 1984 gibt die Post auch im zweiten Corona-Jahr ihren jährlichen „Glücksatlas“ heraus. Dieser sei „die aktuelle Bestandsaufnahme zum Lebensglück der Deutschen“, so der Bonner Konzern. Und dieses „Lebensglück“ sei so gering wie zuletzt 2004 – einem Jahr, das von hoher Arbeitslosigkeit geprägt war. Kaum verwunderlich, dass Corona den Deutschen auf ihr Glücksempfinden geschlagen hat. Doch dem Atlas lässt sich noch mehr entnehmen.

Stadt:Freie und Hansestadt Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:Rund 1,8 Millionen (2019)
Stadtoberhaupt:Peter Tschentscher (Erster Bürgermeister)

Glücksatlas 2021: Spitzenreiter sind ein alter Bekannter und eine Überraschung

Der „Glücksatlas“ basiert auf einer repräsentativen Umfrage unter 8400 Bundesbürgern, die von einem Meinungsforschungsinstitut im Auftrag der Deutschen Post im ersten Halbjahr 2021 durchgeführt wurde. Die glücklichsten Menschen leben laut Atlas im Norden, allerdings in Schleswig-Holstein, nicht in Hamburg. Wer den Atlas kennt, weiß, dass das keine Überraschung ist, denn die Menschen aus dem „echten Norden“ landeten in den letzten Jahren regelmäßig an der Spitze*. Überraschend ist jedoch das Bundesland, mit dem sich die Norddeutschen den ersten Rang teilen müssen: Sachsen-Anhalt. Die Hansestadt folgt immerhin auf Platz 6 von 16 Bundesländern. Wohingegen Berlin das Schlusslicht bildet.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Corona hat die Lebenszufriedenheit massiv nach unten gebracht, nachdem sie zehn Jahre lang auf relativ hohem Niveau lag.

Bernd Raffelhüschen, Studienleiter

Glücksatlas 2021: So glücklich sind die Deutschen

Abgefragt wurde die Zufriedenheit in Bereichen wie Arbeit, Gesundheit, Freizeitgestaltung, Familienleben oder Haushaltseinkommen. Die Teilnehmer mussten ihr Wohlbefinden mit diesen Aspekten des Lebens auf einer Skala von 0 („überhaupt nicht zufrieden“) bis 10 („völlig zufrieden“) bewerten. Aus den Resultaten aller abgefragten Bereiche wurde dann ein Gesamtdurchschnitt je Bundesland gebildet. Der Hamburger Schnitt liegt bei 6,74, der für Deutschland bei 6,58 Punkten und ist somit so niedrig wie noch nie seit Beginn der Erhebung.

Glücksatlas 2021: Das bedeuten die Ergebnisse

Doch was hat zu den Ergebnissen geführt? Die Corona-Pandemie habe hier deutliche Spuren hinterlassen, so die Forscher. Der schlechte Berliner Wert (6,2) wird unter anderem auf die bundesweit höchste Zahl von Selbstständigen zurückgeführt (12 Prozent), die besonders unter Corona zu leiden hatten.

Glücksatlas 2021
Corona drückt die Lebenszufriedenheit der Deutschen auf einen neuen Tiefststand. © Luise Evers / dpa

Auch Bundesländer mit einem größeren Anteil an jungen Menschen schnitten schlechter ab. Wiederholte Schließungen von Kitas und Schulen haben die Werte überall in Deutschland in puncto Familienleben sinken lassen (0,8 Prozent). Und Sachsen-Anhalt? Die Menschen dort, so die Forscher, seien keineswegs glücklicher als anderswo – ihr Glücksniveau sei nur weniger stark abgesackt – von 6,80 im Jahr 2020 auf nun 6,78. *24hamburg.de und fr.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare