1. 24hamburg
  2. Hamburg

Demonstranten wollten Rathaus stürmen – wegen AfD-Politikerin

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Rangeleien vor dem Rathaus - 150 Demonstranten gegen Beatrix von Storch (AfD)
Die Demonstranten mussten von der Polizeikette am Rathaus aufgehalten werden © Lenthe-Medien/Reimer

Weil die AfD-Politikerin Beatrix von Storch im Hamburger Rathaus war, wollten Demonstranten das Rathaus in der Innenstadt stürmen.

Hamburg – Die Polizei Hamburg musste am Montagabend, 20. Februar 2023, das Rathaus vor einem „wütenden Mob“ schützen. Der Grund: die bekannte AfD-Politikerin Beatrix von Storch. Die Hamburger AfD-Fraktion hielt ihre Veranstaltung „Die Ampel ruiniert Deutschland in Hamburg“ im Rathaus ab.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram.

AfD in Hamburg: Beatrix von Storch sorgt für einen Polizeieinsatz – Demonstranten wollten Rathaus stürmen

Grund genug offenbar für rund 30 Gegendemonstranten, das Rathaus zu stürmen. Allerdings war die Hamburger Polizei auf die Veranstaltung und die Gegenproteste vorbereitet. Mit einer Polizeikette konnten die vermummten Einsatzkräfte die Protestler abhalten. Dafür wurde unter anderem Pfefferspray und Schlagstöcke eingesetzt, so ein Reporter von vor Ort.

Noch am Abend gab es mindestens eine „Ingewahrsamnahme“. Gegen 21:41 Uhr wurde der Gegenprotest von der Polizei aufgelöst. Angemeldet war die Demonstration nämlich nicht.

AfD sorgt häufiger für Gegenproteste – Veranstaltungen mussten bereits abgesagt werden

Ein zeitgleich stattfindender Gegenprotest der „Omas gegen Rechts“ blieb friedlich. Veranstaltungen der AfD sorgten in Hamburg bereits in der Vergangenheit immer wieder für größere Polizeieinsätze.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Eine angekündigte Wahlparty der AfD musste in Hamburg schon mal abgesagt werden, weil die Angst vor einem Angriff zu enorm war. Und auch die Parteizentrale in der Hamburger Innenstadt musste bei der Bundestagswahl 2021 von Polizisten geschützt werden.

Auch interessant

Kommentare