Sie wollen ein Zeichen setzen

Geballte Bauern-Wut in Hamburg: Trecker-Demo und Verkehrschaos

  • Sebastian Peters
    vonSebastian Peters
    schließen

Stau-Stress in der Hamburger-Innenstadt: Eine Trecker-Demo mit ungefähr 70 Teilnehmer blockt den Verkehr bis zum Jungfernstieg. Worum es den Bauern geht.

Hamburg-Innenstadt – Eine Trecker-Demo, die vom Hamburger Stadtteil Neuenfelde über die Köhlbrandbrücke durch die Hafencity bis zum Hamburger Rathaus führt, sorgt am Mittwoch, 21. April 2021, für ein Verkehrschaos in der Innenstadt.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche: 755,2 km²
Bevölkerung: 1,841 Millionen (2019)
Bürgermeister: Peter Tschentscher

Rund um die Demo-Route mussten Autos warten. Es entstand ein Stau bis zum Jungfernstieg. Auch andere Nebenstraßen waren betroffen.

Trecker-Demo in Hamburg: Das wollen die Bauern – darum blockieren sie die Innenstadt bis zum Jungfernstieg

Grund der Trecker-Demo ist die geplante Öffnung der Alten Süderelbe im Hamburger Stadtteil Finkenwerder. Anwohner und Umweltschützer kritisieren diesen großen Eingriff in das Naturschutzgebiet. Das Bündnis „Alte Süderelbe“ sammelte in den letzten Monaten knappe 30.000 Unterschrift.

Eine Trecker-Demo fährt von Neuenfelde bis zum Jungfernstieg. Der Verkehr musste warten. (24hamburg.de-Montage)

Landwirte demonstrieren für Naturschutz: Mehr als 100 Hektar Natur in Gefahr

Umweltschützerinnen und Umweltschützer befürchten, dass mehr als 100 Hektar Natur durch den Anschluss an den Elbe-Strom zerstört werden. Ebenso befürchten Obstbauern und Obstbäuerinnen, dass der Wasserspiegel südlich der Elbe steigen würde.

Öffnung der Alten Süderelbe – Tidenhub verringern

Fachleute haben, nach langer Beratung, vorgeschlagen, den früheren Elbarm wieder an die Elbe anzuschließen. Damit soll erreicht werden, dass die Flut nicht mehr so stark aufläuft. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare