„Indische“ Corona-Mutante

Delta-Variante in Hamburger Grundschule? RKI meldet bedrohliche Entwicklung

  • Fabian Raddatz
    VonFabian Raddatz
    schließen

Die gefährliche Coronavirus-Variante Delta breitet sich weiter in Deutschland aus. Nun gibt es Berichte über Fälle an einer Hamburger Grundschule.

Hamburg – Sie gilt als hochansteckend und weitaus gefährlicher als die Alpha-Variante des Corona-Virus: die Variante Delta (B.1.617.2.) Nun ist sie offenbar auch in Hamburg auf dem Vormarsch. Einem Bericht des „Spiegel“ zufolge ist die Mutante an einer Grundschule in Lokstedt aufgetaucht. Alle ersten Klassen wurden daraufhin am Mittwoch nach Hause geschickt.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:1,841 Millionen (2019)
Bürgermeister:Peter Tschentscher

Bestätigt sind die Fälle allerdings noch nicht: Die Untersuchungen des Hamburger Gesundheitsamts zur Identifizierung von Kontaktpersonen laufen noch, heißt es. Das Robert-Koch-Institut (RKI) berichtet von 24 Fällen der indischen Corona-Mutation in der Stadt Hamburg in der vergangenen Woche. Des Weiteren gebe es drei Verdachtsfälle.

Delta-Variante in Hamburger Grundschule: RKI meldet Anstieg

Laut RKI habe sich der Anteil der Coronavirus-Variante Delta an den Sars-CoV-2-Neuinfektionen in Deutschland innerhalb einer Woche deutlich gesteigert: von 3,7 auf 6,2 Prozent in der Kalenderwoche 22 (31. Mai bis 6. Juni). Damit bleibe sie weiterhin relativ selten, so das RKI.

In einer Hamburger Grundschule soll am Mittwoch die Corona-Variante Delta entdeckt worden sein. Das Gesundheitsamt konnte noch keine Fälle bestätigen. (Symbolbild/24hamburg.de-Montage)

Die Forscher werten einmal pro Woche die Anteile der gemeldeten Virusvarianten aus, die als besorgniserregend gelten. Demnach hält die Alpha-Variante weiterhin den größten Anteil an den Neuinfektionen, doch dieser schwindet – zugunsten der Delta-Mutante. Die weiteren besorgniserregenden Varianten Beta und Gamma spielen nach wie vor eine untergeordnete Rolle.

In England macht die indische Mutante mittlerweile den Großteil der Corona-Infektionen aus, ließ die wochenlange Sieben-Tage-Inzidenz von 20 wieder auf 70 hochschnellen. Und das trotz einer fortgeschrittenen Impfkampagne: Mehr als 57 Prozent der Erwachsenen in Großbritannien sind bereits vollständig geimpft. In Hamburg ist der Inzidenzwert derzeit noch stabil niedrig.

Gefährliche Delta-Variante: Experten warnen vor Mutanten-Welle

Da es nicht nur in Hamburg Berichte über Delta-Fälle in Bildungseinrichtungen gibt – unter anderem sind welche auch in Dresden und Hildesheim bekannt – warnen Experten vor einer Mutanten-Welle in Schulen.

Spätestens im Herbst ist Delta die dominierende Variante

Carsten Watzl, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie

So fordert Carsten Watzl, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie (DGfI)in der „Augsburger Allgemeinen“ die Politik auf, sich vorzubereiten. „Wenn sehr viele Kinder nicht geimpft seien, wenn die Delta-Variante im Herbst kommt, dann droht in den Schulen wieder ein stärkeres Ausbruchsgeschehen.“

Man muss sich daher schon jetzt an Konzepte wie Luftfilter machen, so der Immunologe – um nicht im Herbst wieder die Schulen schließen zu müssen. Es sei fest davon auszugehen, „dass spätestens im Herbst die Delta-Variante die dominierende Variante in Deutschland sein wird.“

Indische Corona-Mutante Delta: Darum ist sie so gefährlich

Auch SPD-Gesundheitspolitker Karl Lauterbach warnt vor einem „perfektem Sturm für den Herbst“*. Virologin Ciesek befürchtet, dass die Delta-Variante „sicherlich bis zum Herbst hier auch dominieren“* wird. Besonders in München nehmen die Fälle derzeit besonders stark zu*, wie die „Frankfurter Rundschau“ berichtet.

Wissenschaftler halten die in Indien entdeckte Delta-Variante für besonders gefährlich, da sie weitaus ansteckender als die anderen Corona-Varianten ist.

Unsicherheit gab es auch bezüglich der Frage, wie gut die Impfstoffe gegen die Mutationen schützen*. Auch könnte die Delta-Variante eine Corona-Nachimpfung bereits im Herbst notwendig machen, so Bundeskanzlerin Angela Merkel. * 24hamburg.de, fr.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Roland Weihrauch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare