1. 24hamburg
  2. Hamburg

Debatte um kostenlose Tests: Jetzt sollen sich auch Geimpfte auf Corona testen

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Erst im Oktober wurden sie abgeschafft, jetzt sollen sie offenbar wieder eingesetzt werden. Die kostenlosen Corona-Tests für Jedermann zur Eindämmung der Pandemie.

Hamburg – Die Corona-Zahlen steigen und steigen und steigen. Am Sonntag, 7. November 2021, schoss die Inzidenz in der Hansestadt Hamburg weiter in die Höhe. 336 Neuinfektionen binnen 24 Stunden verzeichnete die Hamburger Gesundheitsbehörde zuletzt. Inzwischen ist die Regierung auf der Suche nach Lösungen, um die vierte Corona-Welle möglichst schnell abflachen zu lassen. Die Ampel aus SPD, Grünen und FDP erarbeitet dazu derzeit einen geheimen Corona-Regel-Plan. Im Zuge dessen wird auch über die Wiedereinführung kostenloser Schnelltests, der sogenannten Bürgertests, diskutiert.

Virus:Coronavirus, COVID-19
Krankheitserreger:SARS-CoV-2
Erster bekannter Fall:1. Dezember 2019
Vorkommen:Weltweit

Wieder kostenlose Corona-Schnelltests in Hamburg: Das fordern Experten

Seit dem 11. Oktober 2021 gibt es die sogenannten Bürgertests, also kostenlose Corona-Schnelltests, nicht mehr. Die Bundesregierung hatte die Kostenübernahme für die Tests eingestellt. Damit sollten mehr Menschen von der Impfung überzeugt werden. Zahlreiche Test-Stationen haben seither geschlossen. Unternehmen, die weiterhin Gratis-Corona-Tests anbieten wollten, wurden von der Hamburger Sozialbehörde gestoppt.

Ein Werbebanner weist auf ein Corona-Testzentrum in Hamburg und kostenlose Schnelltests hin.
Bald wieder kostenlose Tests in Hamburg? Experten fordern Tests auf für Geimpfte. © Hanno Bode/imago

Weil die Corona-Zahlen dieser Tage aber unaufhörlich zu steigen scheinen, diskutieren Experten, Politiker und die zukünftige Bundesregierung nun über die Wiedereinführung der Bürgertests. Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer, forderte die Bundesregierung in einem Interview mit der Funke-Mediengruppe auf, die Fehlentscheidung, die kostenlosen Tests abzuschaffen, so schnell wie möglich zu korrigieren.

Auch Julia Willie Hamburg (Grüne Niedersachsen), fordert die Wiedereinführung der kostenlosen Bürgertests*. „Es muss jetzt darum gehen, die Corona-Gefahr schnell wirksam einzudämmen. Ansonsten droht noch vor Weihnachten ein neuer Lockdown“, sagte sie.

Kostenlose Tests: Müssen sich zukünftig auch Geimpfte testen lassen?

Doch nicht nur die Politik steht für die Wiedereinführung der kostenlosen Schnelltests ein. Auch Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes HDE, sagte der Augsburger Allgemeinen: „Corona-Tests müssen wieder kostenlos möglich sein, ansonsten ist das Risiko einfach zu hoch, dass viele die Kosten scheuen und mit unerkannten Infektionen andere Menschen anstecken“.

Einen Schritt weiter denkt die Vorsitzende des Bundesverbands der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes, Ute Teichert. Denn wenn es nach ihr geht, sollten sich in Zukunft nicht nur Ungeimpfte auf das Coronavirus testen lassen, sondern regelmäßig auch Geimpfte und Genesene. „Je höher die Inzidenzen jetzt werden, desto notwendiger ist es, dass grundsätzlich neben den Ungeimpften auch Geimpfte getestet werden“, sagte sie der Funke-Mediengruppe.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

„Wer geimpft ist, kann das Virus trotzdem in sich tragen und es weitergeben, auch wenn er selbst nicht erkrankt“, fuhrt Teichert fort. Dies müsse in der Öffentlichkeit viel präsenter angesprochen werden, forderte sie. Generell sollte die Gleichstellung von Geimpften, Genesenen und Getesteten in Anbetracht der steigenden Infektionszahlen noch einmal überdacht werden, sagte sie.

Corona in Hamburg: Wie viele Impfdurchbrüche gibt es derzeit?

Glücklicherweise ist die Zahl der Impfdurchbrüche in Hamburg derzeit noch gering. Das bestätigte die Hamburger Gesundheitsbehörde vergangene Woche. Von den etwa 240 Corona-Patienten, die 2021 auf der Intensivstation versorgt werden mussten, waren nur etwa 9,6 Prozent vollständig geimpft. *24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare