Polizeigewerkschaft empört!

Das Ende für Hamburgs Dorfsheriffs – Behörde will Polizeiposten einsparen

  • Elias Bartl
    vonElias Bartl
    schließen

Für die Bürger der Vier- und Marschlande sind ihre „Dorfsherifs“ direkter und wichtiger Ansprechpartner. Das soll jetzt ein Ende haben

Hamburg – Sie leben direkt im Ort und sind erster Ansprechpartner für die Bürger der Vier- und Marschlande in Hamburgs ländlichem Süd-Osten. Die „Dorfsherifs“ der Polizei Hamburg rücken direkt von Ihrem Wohnhaus, dem Polizeiposten aus. Doch wenn es nach der Polizeiführung geht, findet diese Praxis bis 2025 aus Kostengründen ein Ende.

Ein Polizeischild vor einer Wache (24hamburg-Montage/Symbolbild)

Fünf von sechs Hamburger Dorfpolizisten bis 2025 in Pension

Bis 2025 gehen Fünf der Sechs Dorfpolizisten in Pension. Die Suche nach neuen günstigen Immobilien zur Unterbringung der Nachfolger gestaltet sich als schwierig. Aufgrund dessen plant die Polizeiführung die Nachfolger der Pensionäre vom Polizeirevier aus Bergedorf ausrücken zu lassen. Das stößt besonders aufgrund der langen Anfahrtswege auf großen Widerstand.

Polizeigewerkschaft: „Diesen Kampf nehmen wir wieder auf, wenn es nötig sein sollte!“

Thomas Jungfer, Landesvorsitzender der Polizeigewerkschaft Hamburg fordert die Polizeiführung auf eine Lösung zu finden, welche die über Jahrzehnte geschaffene Struktur der Polizeiarbeit vor Ort nicht zerstört. „Es ist immer falsch, wenn sich die Polizei aus der Fläche zurückzieht“, sagt er in einer Pressemitteilung der DPolG Hamburg. Weiter sagt er: „. Eine Außenstelle für alle Polizeiposten wäre ein machbarer, diskutabler Lösungsansatz, bevor Fakten geschaffen werden, die mit einer bürgernahen Polizei zum ‚Anfassen‘ nichts mehr zu tun haben.“

CDU Politiker fordert: „Die Polizeiposten in den Vier- und Marschlanden müssen erhalten bleiben!“

Die Bergedorfer CDU-Politiker Dennis Gladiator und Bernd Capeletti machen in einem gemeinsamen Schreiben klar, dass es keine Alternative ist, die „Dorfsherifs“ aus dem ländlichen Gebiet abzuziehen. „Hier einzusparen, führt zu spürbaren Folgen: Die Polizeiposten sind präsent, jeder Zeit ansprechbar und wirken damit in besonderem Maße präventiv. Deshalb ist die Polizei vor Ort alternativlos und wichtig.“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | David Young

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare