Feuerwehr kann Großfeuer verhindern

Dachstuhlbrand in Wellingsbüttel - zwei Bewohner verletzt

Einsatz der Feuerwehr in der Grootmoortwiete in Hamburg-Wellingsbüttel.
+
Mit mehreren Strahlrohren hat die Feuerwehr im Dachstuhl die Flammen bekämpft.
  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Plötzlich schlugen Flammen aus einem Dachstuhl in der Grootmoortwiete in Hamburg-Wellingsbüttel. Die Feuerwehr kann aber eine Ausbreitung verhindern.

Hamburg – Am Sonntagmittag, 25. Juli 2021, kam es in der Grootmoortwiete in Hamburg-Wellingsbüttel zu einem Feuer im Obergeschoss eines Einfamilienhauses. Die Bewohner riefen die Feuerwehr Hamburg und konnten sich selbst aus dem Gefahrenbereich retten. 

Feuerwehreinsatz in Wellingsbüttel: Feuer in der Grootmoortwiete – zwei Personen verletzt

Den angerückten Einsatzkräften schlugen meterhohe Flammen aus dem Dachstuhl entgegen. Sofort wurde ein kombinierter Innen- und Außenangriff aufgebaut, um ein Übergreifen auf die trockene Vegetation und den Rest des Hauses zu verhindern. Durch diese schnelle Reaktion der Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung aufgehalten werden.

Lesen Sie auch: Jeden zweiten Tag wird jemand abgestochen

Mühsam musste die Wandverkleidung und eine Zwischendecke sowie Mobiliar aus dem Haus entfernt werden, um so die letzten Glutnester zu finden. Hierzu wurde eine weitere Freiwillige Feuerwehr alarmiert. Für die Bewohner wurde ein Rettungswagen nachgefordert, da der Verdacht einer Rauchgasvergiftung vorlag. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare