Christopher Street Day

CSD Hamburg 2021: So bunt war die Parade!

  • Anika Zuschke
    VonAnika Zuschke
    schließen

Christopher Street Day 2021 in Hamburg erreicht heute seinen Höhepunkt. Rund 8500 Menschen radeln für die Rechte der LGBTQ-Community durch die Stadt.

Hamburg – Am Samstag, 7. August 2021, findet der Höhepunkt des „Hamburg Pride“ statt: Die Demonstration zum Christopher Street Day zieht traditionell am ersten August-Wochenende durch die Hamburger Innenstadt – dieses Jahr zum wiederholten Male coronabedingt auf dem Fahrrad. 2021 soll die Route doppelt so lang und die Teilnehmeranzahl fünfmal so viel betragen wie im vergangenen Jahr.

Verein in Hamburg:CSD - Christopher Street Day - Hamburg Pride e. V.
Adresse:Rostocker Straße 7, 20099 Hamburg
Telefon:040 238058555
CSD-Fahrraddemo 2021:7. August 2021 in Hamburg

Im Jahr 2020 musste die Fahrrad-Demo zum CSD aufgrund der Corona-Pandemie noch striktere Regeln befolgen als diesen August. Mit 17 Kilometern ist die Demonstration 2021 deswegen rund doppelt so lang und mit 10.000 statt etwa 2000 genehmigten Teilnehmern um ein vielfaches größer als im letzten Jahr.

Christopher Street Day 2021 in Hamburg: Route beginnt um 12:00 Uhr und endet im Stadtteil St. Georg

Die Demo in Hamburg steht unter dem Motto „40 + 1“, „Keep on fighting. Together“, da im vergangenen Jahr das 40. Jubiläum des Hamburger CSD ins Land gegangen ist. Ab 11:00 Uhr versammelt sich der Demonstrationszug für eine kurze Kundgebung rund um die Binnenalster. Gegen 12:00 Uhr soll die Fahrrad-Demo losgehen.

Die deutlich expandierte Route führt über St. Pauli, die Landungsbrücken, die Speicherstadt, Teile der Innenstadt, Borgfelde, Hamm und Hohenfelde bis zum Finale am Steindamm in St. Georg. Mit dem Wakeboard-Contest in der Hafencity sollte damit am heutigen Samstag einiges an Action in der Hansestadt geboten sein.

Auch Hamburgs erster Bürgermeister Peter Tschentscher lässt es sich nicht nehmen, den CSD auf dem Fahrrad zu begleiten.

Der Vorsitzende des Veranstalters „Hamburg Pride e.V.“, Stefan Mielchen, ist glücklich über die geplante Tour: „Besonders freut mich, dass wir diesmal auch in Stadtteilen Sichtbarkeit demonstrieren, in denen die queere Community sonst kaum stattfindet“, erklärt er gegenüber der Hamburger Morgenpost. Sogar das Gefängnis Santa Fu in Hamburg bekennt Farbe.

Hamburg CSD 2021: Anmeldung erfolgt über Luca- oder Corona-Warn-App

Zum Schutz vor einer Corona-Übertragung zwischen den Teilnehmenden gelten auch dieses Jahr wieder umfangreiche Hygienemaßnahmen: Während der Startaufstellung herrscht eine strikte Maskenpflicht, diese darf während des Fahrens jedoch abgenommen werden. Außerdem müssen die Radfahrer 1,5 Meter Abstand zueinander halten und sich über die Luca- oder Corona-Warn-App im Vorhinein einchecken.

Zum ersten Mal ist auch das Netzwerk Vielfalt der Feuerwehr Hamburg dabei. Deutschlands erstes Netzwerk für queere Feuerwehrleute.

Um zu viele Radfahrer auf einem Haufen zu vermeiden, erfolgt eine Aufstellung in Blöcken von 1000 Teilnehmern, welche im Abstand von circa 100 Metern voneinander weg stehen. Musik ist erlaubt, darf die Lautstärke der Sirenen von Rettungswägen, Feuerwehr und Polizei jedoch nicht übertönen. Am Steindamm nach Abschluss der Demonstration sollen die Teilnehmenden schließlich in unterschiedliche Richtungen abfahren.

CSD Hamburg 2021: Resümee der Fahrrad-Demo als Alternative zur Pride Parade

Im Zuge der Fahrrad-Demo zum CSD in Hamburg 2021 kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Doch ein Verkehrschaos blieb aus. Laut Polizei waren rund 8500 Demonstranten unterwegs. Die Demo war gegen 16:30 Uhr offiziell beendet. Die Polizei riet im Vorfeld, auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen und Autofahrer sollten die Demostrecke weiträumig umfahren. Auch Hamburg Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und Katharina Fegebank (Grüne) fuhren ganz vorne mit dabei.

Termin des CSD in Hamburg 2021 hat historischen Hintergrund

„Der CSD gehört auf die Straße, denn die politischen Ziele, für die wir weiterhin kämpfen müssen, sind mit Corona nicht verschwunden. Sie lassen sich nur erreichen, wenn wir weithin sichtbar sind und uns auch in Krisenzeiten für sie einsetzen“, statuiert Mielchen laut Hamburger Morgenpost. Schon zu Zeiten der EM ist Hamburg in Regenbogenfarben erstrahlt.

Der Christopher Street Day in Hamburg findet 2021 mit der Fahrrad-Demonstration am Samstag seinen Höhepunkt.

Der Christopher Street Day erinnert jährlich an den 28. Juni 1969, als Polizeikräfte in die New Yorker Schwulen- und Lesbenbar „Stonewall Inn“ auf der Christopher Street eindrangen und daraufhin tagelange Proteste von Lesben, Schwulen und Transsexuellen auslösten. Der CSD soll auf die Rechte von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Transgender, Intersexuellen und queeren Menschen aufmerksam machen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. Transparenzhinweiß: Der Artikel ist nach dem Ende der Demo angepasst worden.

Rubriklistenbild: © Elias Bartl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare