1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburg Cruise Days: Festival der Kreuzfahrtgiganten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Fischhaber

Kommentare

Hamburg Cruise Days 2019: Die Parade der Kreuzfahrtschiffe.
Hamburg Cruise Days 2019: Die Parade der Kreuzfahrtschiffe. © picture alliance/Christian Lietzmann/Hamburg Tourismus GmbH/obs

Hamburg Cruise Days: Alle zwei Jahre werden während der Hamburger Kreuzfahrttage die modernsten und schönsten Kreuzfahrtschiffe den Zuschauern präsentiert.

Hamburg Seit 2008 konnten sich die Hamburg Cruise Days nicht nur fest im Kulturkalender der Freien und Hansestadt Hamburg verankern, sondern entwickelten sich auch stetig weiter und brachen mehrfach die eigenen Vorjahresrekorde. Bei den Cruise Days 2019 beteiligten sich so viele Schiffe wie noch nie zuvor: Zwölf Kreuzfahrtriesen lagen während der Hamburger Kreuzfahrttage im Hamburger Hafen. Die nächsten Cruise Days sollten eigentlich vom 10. Bis 12. September 2021 stattfinden, wurden coronabedingt aber auf ein noch nicht bekannt gegebenes Datum in 2022 verschoben, ein Event dieser Größenordnung ist laut Veranstalter in diesem Jahr noch nicht durchführbar. Im übernächsten Jahr wird dann für ein Wochenende die Elbpromenade zum Anlaufpunkt für Kreuzfahrtschiffe und ihre Zuschauer. Den Riesen-Pötten zu winken, ist dabei kostenlos.

Hamburg Cruise Days: Von Anfang an ein gigantischer Erfolg

Die Hamburg Cruise Days fanden vom 30. Juli bis zum 3. August 2008 erstmals statt und stellten von Anfang an die großen Kreuzfahrtschiffe in den Mittelpunkt. Bei den 1. Cruise Days waren das die Queen Mary 2 und „Das Traumschiff“ Deutschland. Dennoch beteiligten sich 2008 an den Schiffsparaden auch schon andere Schiffe, zum Beispiel das Hamburger Museumsfrachtschiff Cap San Diego und das russische Segelschulschiff Sedov. Außerdem war das gigantische Kunstprojekt Blue Port von Lichtkünstler Michael Batz (68) mit über 30 blau beleuchteten Gebäuden und Schiffen bereits 2008 Teil des Programms.

2010 nahmen 23 Reedereien für Hochsee- und Flusskreuzfahrten an den Hamburg Cruise Days teil und präsentierten sich in der Fischauktionshalle. Die Viermastbark Sedov – das größte noch segelnde traditionelle Segelschiff der Welt – und die Cap San Diego waren 2010 ebenfalls wieder Teil des Programms, genauso wie Michael Batz und sein Blue Port Event: diesmal mit bereits 50 blauleuchteten Objekten.

Seit 2012 gehören auch zahlreiche Themeninseln zum Rahmenprogramm der Hamburg Cruise Days. Das Programm beinhaltet seit 2014 noch mehr Veranstaltungen der Kreuzfahrtreedereien und verschiedene Kulturveranstaltungen entlang der Elbe. Außerdem erzielte das Kreuzfahrt-Event mit über 600.000 Besuchern im selben Jahr einen neuen Besucherrekord.

Hamburg Cruise Days: Die neue Kreuzfahrtwoche seit 2015

2015 wurde anlässlich der neuen Kreuzfahrtwoche der bisherige Turnus der Hamburg Cruise Days – alle zwei Jahre in geraden Jahren – aufgegeben und die Cruise Days ebenso wie die Seatrade Europe Messe in die Kreuzfahrtwoche eingebunden. Die Cruise Days und die Seatrade Europe finden seither alle zwei Jahre im Rahmen der Kreuzfahrtwoche zeitgleich statt. Außerdem gehören seit 2015 auch maritime Märkte und Konzerte zum Unterhaltungsprogramm der Hamburger Kreuzfahrttage.

2017 waren bereits elf Kreuzfahrtschiffe für die Hamburg Cruise Days angekündigt und für jedes teilnehmende Schiff zündete ein eigenes Feuerwerk. 2019 liefen schließlich sogar zwölf Kreuzfahrtsgiganten während der Kulturveranstaltung den Hamburger Hafen an – ein neuer Rekord.

Über dem Kreuzfahrtschiff „MSC Preziosa“ wird am 09.09.2017 in Hamburg im Rahmen Auslaufparrade der „Cruise Days“ ein Feuerwerk gezündet. Foto: Christophe Gateau/dpa ++
Feuerwerk bei den Hamburger Cruise Days © Christophe Gateau

Hamburg Cruise Days: Rückblick auf Cruise Days 2019

Für den Veranstalter Hamburg Tourismus GmbH, Premium Partner AIDA und die beiden mit der Umsetzung betrauten Agenturen uba und red roses communications waren die Hamburg Cruise Days auch 2019 wieder ein grandioser Erfolg – trotz Protest von Umweltschützern wie der Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion.

Zu den Highlights für die Zuschauer zählten der Auftritt der Costa Mediterranea von Costa Kreuzfahrten am Eröffnungsabend, einmal mehr die blaufunkelnden Lichtinstallationen von Michael Batz‘ Blue Port und natürlich die spektakuläre Auslaufparade der Riesen-Pötte vor 250.000 Zuschauern am Abschlusstag.

2019 schrieben die Hamburg Cruise Days mit den folgenden Schiffen Geschichte:

Ausblick: Abgesagte Cruise Days 2021, Folgeveranstaltung in 2022

Entgegen der Annahme, dass die Coronapandemie 2021 schon längst Geschichte wäre, werden auch die Veranstalter der Cruise Days noch ein wenig die Füße still halten müssen. So wundert es nicht, dass die Cruise Days in Hamburg auf ein noch unbestimmtes Datum im Herbst 2022 verschoben wurden. Als Grund wurde neben dem Offensichtlichen Problem der Infektionsgefahr auch genannt, dass die sehr auf Investoren basierende Veranstaltung im Zuge der Pandemie fast keine Geldgeber gefunden hätte, weil viele Firmen aktuell grundsätzlich nicht in Großveranstaltungen investieren wollen, da in der aktuellen Lage auch eine kurzfristige Absage notwendig werden kann.

Es wird also wohl noch etwas dauern, bis der Hamburger Hafen wieder blau leuchtet, bis dahin bleiben aber zumindest die schönen Erinnerungen und die Vorfreude auf hoffentlich schon nächstes Jahr.

Auch interessant

Kommentare