Wegen Feuerwehr-Einsatz

Corona-Chaos in Hamburg: Gefährliches Massen-Gedrängel an Bahnhöfen

  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Ein Feuer sorgt für Verkehrschaos. Auf den Bahnsteigen drängeln sich die Menschen ohne Abstand. Im HVV kommt es zu Verspätungen und Ausfällen.

  • An einem Bahngleis in Hamburg-Veddel bricht am frühen Donnerstagmorgen ein Feuer aus.
  • Einsatzkräfte sperren daraufhin die Bahnstrecke zwischen Hamburg-Harburg und Hamburg Hauptbahnhof.
  • Es kommt zu Verspätungen und Ausfällen – auch im Hamburger Nahverkehr. Menschen drängen sich an den Bahnsteigen trotz Corona.

Hamburg – Plötzlich ging nichts mehr: kompletter Stopp in Hamburg-Harburg. Es ist 7 Uhr am Donnerstagmorgen: Stoßzeit. Pendler-Massen strömen aus den Zügen, laufen dicht gedrängt durch den Bahnhof auf der Suche nach Verbindungen in die Hamburger Innenstadt. Da geht auch die Einhaltung der Corona-Abstände unter. Die Züge stauen sich. Dann die Durchsage: Weiterfahrt nicht möglich, Feuerwehreinsatz zwischen Harburg und Hamburger Hauptbahnhof. Auch die S-Bahnen wurden eingestellt. Verwirrung, niemand weiß etwas.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:1,845 Millionen (30. Juni 2020)
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)

Rund eine Stunde später dann die Meldung per Lautsprecher am Bahnsteig: Zugverkehr wieder aufgenommen. Trotzdem Verspätungen und Ausfälle – für manche Fernzüge „bis zu 100 Minuten.“ Davon ist auch der Hamburger Nahverkehr seit 6 Uhr betroffen. Die Linie S21 zwischen Berliner Tor und Tiefstack ist eingestellt. Ersatzbusse verkehren zwischen den Stationen. Zwischen Wilhelmsburg und Hammerbrook verspäten sich die Bahnen auch. S-Bahnsprecher Christoph Dross: „Wir fahren im 20-Minuten-Takt.“ Zusätzlich habe man in Wilhelmsburg einen Schienenersatzverkehr eingerichtet. Mehr als zehn Busse sind im Einsatz.

Hamburger Nahverkehr: Verspätungen und Ausfälle

Dross: „Wir setzen so viele Verkehrsmittel wie möglich ein, um gerade den älteren Fahrgästen in Corona-Zeiten möglichst viel Platz zu ermöglichen.“ Das sei jedoch nur bedingt möglich. Das zeigt auch ein Blick in den Hamburger Hauptbahnhof. Massen drücken sich die Treppen rauf, dazwischen viele ältere Menschen. Wenigstens scheint sich die Mehrheit an die Masken-Pflicht zu halten, die auch in Hamburg verschärft wurde.

Volle Bahnsteige am Bahnhof in Hamburg-Harburg: Ein Brand am Gleis sorgte für eine stundenlange Streckensperrung. Auch der Hamburger Nahverkehr ist betroffen: Es kommt zu Ausfällen und Verspätungen. (24hamburg.de-Montage) 

S-Bahnsprecher Dross geht davon aus, dass der Hamburger Nahverkehr bis in den Donnerstag hinein beeinträchtigt sein wird. Das sei bei einer stundenlangen Sperrung auf so einer wichtigen Strecke nicht vermeidbar. So werden wohl am Donnerstag, 21. Januar 2021, einige Bahnsteige in der Stadt Hamburg deutlich gefüllter sein als sonst. Mit Blick auf die Corona-Lage in Hamburg ist das natürlich fern von optimal. Und auch die in Hamburg aufgetretene Corona-Virus-Mutation sorgt für Bedenken unter Experten.

Bedenkliche Corona-Szenen am Hamburger Hauptbahnhof. Die Streckensperrung sorgt für überfüllte Züge und Bahnen. (24hamburg-de-Montage)

Ein Feuer am Bahngleis an der Tunnelstraße in Hamburg-Veddel hat gegen 6 Uhr am Donnerstag, 20. Januar 2021, zu der Sperrung geführt. „Ein Verteilerkasten stand in Flammen“, so ein Sprecher der Hamburger Feuerwehr. Für die Löscharbeiten mussten die Feuerwehr-Leute das Gleisbett betreten, wie Blaulicht-News.de berichtet. Die Folge: Der komplette Bahnverkehr musste gesperrt werden. Den Brand habe man aber schnell löschen können.

Der Vorfall erinnert an das Inferno in Wilhelmsburg vergangene Woche. Dort sorgte ein mehrtägiger Mega-Feuer in einer Lagerhalle ebenfalls für Verkehrschaos in Hamburg – und dichtes Corona-Gedränge auf den Bahnsteigen. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Fabian Raddatz/24hamburg.de & Blaulicht-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare