1. 24hamburg
  2. Hamburg

Corona-Zahlen steigen weiter: Hamburg hat jetzt höchste Inzidenz in Deutschland

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Hamburg ist Spitzenreiter. Nicht mehr in der Zweiten Liga, wo der FC St. Pauli den Platz ganz oben verloren hat. Sondern leider bei den Inzidenzen deutschlandweit.

Hamburg – Es hört einfach nicht auf. Die Omikron-Welle des Coronavirus rollt durch Hamburg. Schier unaufhaltsam – und das während es immer noch Corona-Demos gegen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gibt. Wie wichtig diese Maßnahmen – unter anderem die FFP2-Maskenpflicht im HVV, die jetzt härter kontrolliert werden soll – sind, zeigt der Blick auf die tagtäglichen Corona-Zahlen. Die steigen und steigen in der Hansestadt Hamburg immer weiter nach oben. Da machen auch die Werte am Sonntag, 23. Januar 2021, keine Ausnahme.

Wieder einmal schießt die Inzidenz in Hamburg, wo der HSV im Stadtderby den FC St. Pauli besiegt hat und HSV-Fans mit der Polizei aneinandergeraten sind, noch weiter nach oben. Und das auf einen ganz traurigen Wert. Hamburg steht jetzt an der Spitze. Die Hansestadt hat die höchste Inzidenz in Deutschland!

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Einwohner:1,841 Millionen
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)

Corona in Hamburg: Sozialbehörde meldet am 23. Januar 2022 weitere 2.520 Corona-Neuinfektionen

Wie die Hamburger Sozialbehörde, die in Sachen Kontaktverfolgung die Luca-App nicht mehr nutzt, während die Polizei bei Verstößen weiter zur Kasse bittet, am Sonntag, 23. Januar 2022, bekanntgegeben hat, sind 2.520 neue Corona-Fälle in Hamburg registriert worden. Im Vergleich zum Samstag, 22. Januar 2022, sind das zwar 3.244 Fälle weniger. Andererseits allerdings auch 1.626 mehr als am Sonntag der vergangenen Woche. Und: Die Zahl vom Sonntag, 23. Januar 2022, ist vermutlich noch nicht einmal der wahre Wert.

Im Hintergrund die Außenalster mit Blick auf Rathaus und Elbphilharmonie. Im roten Kreis: Das Wort Omikron und ein Pfeil, der steigende Inzidenzwerte symbolisieren soll.
Hamburg ist in Sachen Inzidenzwert jetzt Spitzenreiter bundesweit. (24hamburg.de-Montage) © Christian Ohde/Westend61/imago

Denn wie schon in den zurückliegenden Tagen konstatiert die Sozialbehörde, dass in Hamburg, wo Johnson & Johnson-Geimpfte nun doch eine dritte Impfung zum 2G-Plus-Status benötigen, die Fallzahlen wahrscheinlich noch höher liegen. „Der Grund hierfür ist der schnelle Anstieg und das hohe Fallaufkommen, welches zu einer teilweise späteren Meldung von Befunden durch die Labore sowie zu einer teilweise verzögerten Bearbeitung an den übermittelnden Stellen führt“, teilt die Sozialbehörde mit.

Corona in Hamburg: Inzidenz erreicht mal wieder einen neuen Höchststand – sieben weitere Todesfälle

Auch die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen ist in Hamburg noch einmal angestiegen. Am Samstag, 22. Januar 2022, betrug der Inzidenzwert noch 1.767,2. Am Sonntag, 23. Januar 2022, liegt er bei einem neuen Höchstwert von 1.852,6 am Sonntag. Am Sonntag vor einer Woche hatte der Wert noch bei 942,5 gelegen. Nach Angaben des RKI ist Hamburg nun das Bundesland mit der höchsten Inzidenz. Zudem hat es in Hamburg sieben weitere Corona-Todesfälle gegeben

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Mit den in der Zeit von Samstag, 22. Januar 2022, auf Sonntag, 23. Januar 2022 hinzugekommenen neuen Corona-Fällen sind seit Beginn der Pandemie in Hamburg nach Angaben der Sozialbehörde 208.239 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) können davon inzwischen 140.000 Menschen in Hamburg als genesen angesehen werden.

Corona in Hamburg. Aktuelle Hospitalisierungsrate der Hansestadt liegt derzeit bei 4,64

In den Krankenhäusern in Hamburg, wo ein Virologe das Ende der Omikron-Welle in ein oder zwei Monaten erwartet und eine UKE-Medizinerin von einer Normalität nach Corona erst ab Anfang 2023 überzeugt ist, werden nach Angaben der Sozialbehörde von Freitag 460 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt. Laut des DIVI-Intensivregisters liegen in Hamburg 78 Corona-Patientinnen und -Patienten auf Intensivstationen. Die Hospitalisierungsrate in Hamburg liegt aktuell bei 4,64. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare