1. 24hamburg
  2. Hamburg

Corona-Regeln in Hamburg: Das gilt jetzt und an Silvester 2021

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Hamburg hat die Corona-Regeln in Anbetracht der Ausbreitung der Omikron-Variante erneut verschärft. Welche Regeln an Silvester gelten. Der Überblick.

Hamburg – Es hatte sich angedeutet. Aufgrund der raschen Ausbreitung der Coronavirus-Variante Omikron, hat der Hamburger Senat um Bürgermeister Peter Tschentscher die Corona-Maßnahmen in der Stadt noch einmal verschärft. Ab Heiligabend, 24. Dezember 2021, gelten für Hamburgerinnen und Hamburger, egal ob geimpft oder ungeimpft, also neue Regeln – „um die Ausbreitung von Omikron einzudämmen“, hatte Peter Tschentscher (SPD) zur Erklärung gesagt. Alle Corona-Regeln für Hamburg ab Weihnachten und über Silvester im großen Überblick.

Stadt:Hamburg
Neuinfektionen (21. Dezember):1336
Inzidenz (21. Dezember):344,0
Hospitalisierungsrate (21. Dezember):2,43

Corona-Regeln in Hamburg verschärft – diese Maßnahmen gelten ab Heiligabend

Die größte Schocknachricht für alle Hamburgerinnen und Hamburger kam bereits Anfang der Woche. Es wird nun doch Kontaktbeschränkungen für Geimpfte in der Stadt geben. In den letzten Monaten versprach die Politik immer wieder, dass es einen weiteren Lockdown für vollständig Geimpfte nicht geben wird. Doch da wusste die Politik auch noch nicht von Omikron. Darauf wies der Hamburger Senat am Dienstag, 21. Dezember 2021, ausdrücklich hin.

Auch 2021 macht Corona einigen Silvester-Partys einen Strich durch die Rechnung. Es gelten Verbote und strenge Regeln.
Auch 2021 macht Corona einigen Silvester-Partys einen Strich durch die Rechnung. Es gelten Verbote und strenge Regeln. © Jonas Walzberg/dpa

Eine Regelverschärfung sei nur notwendig, weil sich die Lage unter Omikron dramatisch verändert hat. Weil die doppelte Impfung nicht mehr ausreichend gegen eine Infektion schützt. Bei Omikron handelt es sich laut Bürgermeister Peter Tschentscher um eine sogenannte Escape-Variante, die den (doppelten) Impfschutz umgeht. Darum sei es wichtig, in der Zukunft möglichst viele Menschen zu boostern. Und bis es eben so weit ist, brauche es strengere Regeln, um die Ausbreitung von Omikron zu verlangsamen.

Diese Corona-Regeln gelten in Hamburg

- Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte: Zum Weihnachtsfest dürfen sich Ungeimpfte in Hamburg mit maximal zwei Personen eines weiteren Haushalts treffen. Dabei werden Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt.

- Kontaktbeschränkungen für Geimpfte: Vollständig Geimpfte (zweifach) dürfen sich zu Weihnachten mit anderen zum Feiern treffen. Allerdings ist die Personenanzahl auf zehn beschränkt. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht. Wichtig: Sobald eine ungeimpfte Person an dem Treffen teilnimmt, gelten die Regeln für Ungeimpfte.

- In der Gastronomie: In Restaurants gilt über Weihnachten eine Sperrstunde. Diese beginnt ab 23:00 Uhr. Stehplätze dürfen ab 24. Dezember 2021 nicht mehr angeboten werden.

- In Bars, Clubs und Diskotheken: Tanzlokale aller Art müssen ab Heiligabend bis auf Weiteres schließen.

- Maskenpflicht: In sämtlichen Innenräumen, auch in Bussen und Bahnen des HVV, wird das Tragen einer FFP2-Maske empfohlen.

- Einzelhandel: Die Supermärkte und Geschäfte haben an Heiligabend noch bis Mittag geöffnet. In Supermärkten ist weiterhin allen Menschen das Einkaufen mit Mund-Nasen-Bedeckung möglich. In allen Geschäften außerhalb des täglichen Bedarfs gilt in Hamburg weiter die 2G-Regel.

- Weihnachtsmärkte: Die Weihnachtsmärkte in Hamburg schließen eine Woche früher als geplant am 23. Dezember 2021.

Lockdown light in Hamburg: Regeln an Silvester – das gilt zum Jahreswechsel

Nicht nur im Hinblick auf das Weihnachtsfest appelliert die Politik zusätzlich an die Vernunft der Hamburgerinnen und Hamburger, auf die Hygienemaßnahmen und Corona-Regeln zu achten. Auch zum Jahreswechsel empfiehlt die Politik allen Bürgerinnen und Bürgern das Testen. Bevor das Weihnachtsfest oder der Jahreswechsel mit den Liebsten gefeiert wird, sollten sich also auch Geimpfte oder Genesene noch einmal einem Corona-Test unterziehen. In Hamburg ist ein Corona-Test zu Weihnachten und Silvester an vielen Orten mit und ohne Termin möglich.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Im Gegensatz zum Weihnachtsfest werden zum Jahreswechsel in Hamburg aber noch einmal strengere Regeln gelten. Um die Ausbreitung der Omikron-Variante einzudämmen, sollen insbesondere größere Ansammlungen verhindert werden.

Diese Corona-Regeln gelten an Silvester in Hamburg

- Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte: Zu Silvester dürfen sich Ungeimpfte in Hamburg mit maximal zwei Personen eines weiteren Haushalts treffen. Dabei werden Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt.

- Kontaktbeschränkungen für Geimpfte: Vollständig Geimpfte (zweifach) dürfen sich zu Silvester mit anderen zum Feiern treffen. Allerdings ist die Personenanzahl auf zehn beschränkt. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht. Wichtig: Sobald eine ungeimpfte Person an dem Treffen teilnimmt, gelten die Regeln für Ungeimpfte.

- In der Gastronomie: Auch an Silvester gilt in der Gastronomie eine Sperrstunde. Allerdings wurde diese für den Jahreswechsel um zwei Stunden nach hinten verschoben. Restaurants dürfen daher an Silvester bis 1:00 Uhr geöffnet bleiben.

- In Bars, Clubs und Diskotheken: Die große Party zu Silvester muss auch 2021 ausfallen. Tanzlokale müssen geschlossen bleiben.

- Maskenpflicht: Die Hamburger Regierung empfiehlt an Silvester das Tragen einer FFP2-Maske. Eine FFP2-Maskenpflicht besteht indes auch für den HVV erst einmal nicht.

- Einzelhandel: Auch an Silvester haben die Geschäfte vielerorts noch den halben Tag geöffnet. Im Einzelhandel gilt in Hamburg weiter die 2G-Regel. Ausgenommen sind nur Geschäfte des täglichen Bedarfs.

- Böller- und Feuerwerksverbot: Wie schon 2020 ist das Böllern und Zünden von Feuerwerk in Hamburg an Silvester auf öffentlichem Grund untersagt. Feuerwerk und Böller dürfen auf öffentlichem Grund auch nicht bei sich getragen werden. Im Gegensatz zum Vorjahr gibt es kein Verbot für das Zünden von Feuerwerk auf Privatgrundstück, allerdings wird davon dringend abgeraten.

- Ansammlungsverbot: Um größere Versammlungen zu vermeiden, gilt als Silvester 2021 ein Ansammlungsverbot in der Öffentlichkeit. Demnach dürfen maximal zehn Personen draußen zusammenstehen.

Die neue Corona-Verordnung gilt ab 24. Dezember 2021 – Maßnahmen auf rechtliche Machbarkeit geprüft

Zunächst waren die Corona-Regeln nicht rechtlich bindend. Denn erst einmal mussten die Maßnahmen für Weihnachten und Silvester laut Bürgermeister Peter Tschentscher rechtlich auf ihre Umsetzbarkeit geprüft werden. Nach abgeschlossener Prüfung trat die neue Corona-Verordnung am 24. Dezember 2021 in Kraft und gilt bis auf Weiteres. Neue Beschlüsse sind erst im neuen Jahr 2022 zu erwarten.

Nicht in allen Bundesländern gelten dieselben Regeln. Ein Überblick zu den neuen Corona-Regeln sortiert nach Bundesland* zeigt, in welchen Regionen das Böllerverbot nur an beliebten Plätzen gilt. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare