1. 24hamburg
  2. Hamburg

Corona-Regeln in Hamburg: Das sind die Beschlüsse der LPK im Rathaus

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Der Hamburger Senat hat sich zu den Corona-Regeln in Hamburg geäußert. Außer für den HSV und den FC St. Pauli gibts keine Lockerungen – ein Überblick.

13:48 Uhr: Abgesehen von der Lockerung für den HSV, die natürlich auch für den FC St. Pauli gilt, bleibt in Sachen Corona-Regeln vorerst alles beim Alten. Die nächsten Lockerungen sollen gemäß des bekannten Stufenplans am 4. März 2022 erfolgen.

13:47 Uhr: Noch offen ist, wann die erste Lieferung des Corona-Impfstoffs Novavax in Hamburg eintreffen wird, so die Senatssprecherin.

13:45 Uhr: Senatsprecherin Julia Offen bestätigt, dass bereits für das Derby zwischen dem HSV und Werder Bremen eine erhöhte erlaubte Zuschauerzahl gibt. Wie bereits von 24hamburg.de berichtet, können nun 25.000 Fans zum Derby ins Volksparkstadion

Im Hintergrund ein aufgeklapptes Schul-Etui mit einer Mund-Nasen-Maske. Im Vordergrund Hamburgs Schulsenator Ties Rabe,
Hamburgs Schusenator Ties Rabe will nach den Ferien entscheiden, wie es mit der Maskenpflicht an Hamburgs Schulen weitergeht. (24hamburg.de-Montage) © Bihlmayer/Metodi Popow/imago

13:39 Uhr: Jetzt geht‘s mit dem Thema Corona-Lage in Hamburg los. In der Hansestadt hat es 2102 Neuinfektionen gegeben, teilt Senatssprecherin Julia Offen mit. In den letzten sieben Tagen haben sich damit 18.337 Neuninfektionen gegeben, damit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz jetzt bei 962,85

13:32 Uhr: Es gibt die nächste Pause.

Corona Regeln Hamburg: Schulsenator Ties Rabe äußert sich zu Lockerungen in den Schulen – Maskenpflicht und Corona-Tests bleiben bis zum Beginn der Märzferien in Hamburg

13:30 Uhr: Schulsenator Thies Rabe spricht schon über mögliche Lockerungen in Sachen Corona und Schule „Wir werden in drei Stufen vorgehen: Im ersten werden viele Restriktionen beseitigt, die den Schulalltag beeinflusst haben – aber das sind nicht Themen wie Maskenpflicht oder Lüftungen.“ Die großen Dinge – Masken, Corona-Regeln und Tests – bleiben bis zum Beginn der Ferien am 5. März.“ Danach, so Rabe, werde sich ab dem 21. März um weitere Themen gekümmert. Dann sei auch die Maskenpflicht ein Thema.

13:25 Uhr: Auch das zweite Thema der LPK, bei dem Schulsenator Thies Rabe Auskunft erteilt hat, ist durch. Der Senator beantwortet jetzt noch Fragen, dann kommt das Thema Corona auf den Tisch.

13:15 Uhr: Die erste Pause bei der Landespressekonferenz (LPK) im Hamburger Rathaus. Danach geht‘s mit dem nächsten Thema weiter.

Im Hintergrund das Rathaus in Hamburg. Im Vordergrund Bürgermeister Peter Tschentscher. Im kleinen Kreis rechts oben: jubelnde HSV-Spieler.
Beschließt der Senat um Bürgermeister Peter Tschentscher (links) neue Corona-Lockerungen, in denen auch das Nordderby des HSV gegen Werder Bremen eine Rolle spielt? (24hamburg.de-Montage) © Chris Emil Janßen/Hanno Bode/Claus Bergmann/imago

12:35 Uhr: Die Landespressekonferenz läuft. Die aktuelle Corona-Lage in Hamburg ist allerdings erst das dritte Thema auf der Tagesordnung. Es wird also noch ein bisschen dauern, bis alle Hamburgerinnen und Hamburger auf den neusten Stand gebracht werden, was die Corona-Lage in Hamburg angeht. Dass das Nordderby HSV – Werder Bremen vor 25.000 Fans stattfindet, gilt allerdings bereits jetzt als sicher.

Erstmeldung vom 22.02.2022

Hamburg – Sie tagen wieder. Und anschließend werden sie sich wieder erklären. Oder besser gesagt: Marcel Schweitzer wird erklären, was der Hamburger Senat an Neuigkeiten zu verkünden hat, wenn es um die Coronavirus-Pandemie in der Hansestadt Hamburg geht. Denn genau das steht auf der Tagesordnung für die Landespressekonferenz, die am Dienstag, 22. Februar, ab 12:30 Uhr im Hamburger Rathaus stattfinden wird. Neben den Infos zur aktuelle Corona-Lage, die als dritter Punkt auf der Tagesordnung stehen, geht‘s um Quartiers- und Flächenentwicklung im Stadtteil Wilhelmsburg und einen neuer Fond, der 300.000 Euro für Hamburgs Medienbildung vorsieht.

Doch die große, für Hamburgerinnen und Hamburger interessante Frage ist natürlich: Was tut sich in Hamburg in Bezug auf die Coronavirus-Pandemie? Wird es neue Lockerungen geben – und wenn ja: welche?

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Einwohner:1.851.430 (Stand: 31, März 2021)
Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)

Corona Regeln im Stadion: HSV bekommt mehr Fans im Nordderby gegen Werder Bremen

Zuletzt haben es Virologen immer wieder betont. Genauso die ersten Politiker in der Stadt von Alster und Elbe: Die Corona-Lage in Hamburg wird sich bessern – dahingehend herrscht Einigkeit. Virologe Jonas Schmidt-Chanasit rechnet mit dem Ende der Omikron-Welle – und zwar zeitnah.

Der Mediziner Pro. Dr. Stefan Kluge vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) hat den April 2022 als den Monat auf dem Zettel, ab dem für Hamburg in Sachen Corona alles leichter wird. Und auch Melanie Leonhard gibt sich zuversichtlich: Hamburgs Gesundheitssenatorin geht von einem „sehr freien Sommer“ trotz der Coronavirus-Pandemie aus. Nicht umsonst also hat sich Hamburg zuletzt mit Blick auf die Corona-Regeln locker gemacht.

Die 2G-Regel im Einzelhandel ist längst gekippt. Auch die Kontaktdatenverfolgung in Hamburg ist abgeschafft. Und mit ihr auch die Luca-App, bei deren Löschung ein Fehler vermieden werden sollte. Inzwischen gelten auch an den Schulen in Hamburg neue Corona-Regeln.

Nachdem es lange hieß, dass mit Johnson&Johnson geimpfte Personen eine Drittimpfung benötigen, um den 2G-Plus-Status zu besitzen, hat nun ein Gericht in Berlin entschieden: Eine Dosis Johnson&Johnson reicht doch aus. Neuigkeiten gibt es auch, was den verkürzten Genesenenstatus in Hamburg angeht. Hier hat das Robert-Koch-Institut (RKI) die Gültigkeitsdauer verändert.

Corona-Regeln in Hamburg: Lockerung ab 4. und 19. März 2022 in Sicht – Nordderby HSV gegen Werder als Leidtragender?

Was mögliche weitere Lockerungen der Corona-Regeln angeht, hat sich die Ministerpräsidenten-Konferenz (MPK) zuletzt einen Plan auferlegt, dass diese Lockerungen in mehreren Schritten erfolgen sollen. Nachdem im ersten Schritt bereits der Zugang zum Einzelhandel bundesweit für alle Personen ohne Kontrollen sowie private Zusammenkünfte für Geimpfte und Genesene wieder ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl ermöglicht, sollen die nächsten Lockerungen am 4. März 2022 kommen, weitere dann am 19. März 2022. Schritt zwei am 4. März 2022 sieht unter anderem vor, dass bei Veranstaltungen im Freien eine maximale Auslastung von 75 Prozent der Höchstkapazität zugelassen wird, wobei die Personenzahl von 25.000 Zuschauenden nicht überschritten werden darf.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Und um genau das geht es dem Hamburger SV und seinen Fans vor der Sitzung des Hamburger Senats am Dienstag, 22. Februar 2022. Für den Pokalknaller des HSV gegen Karlsruhe hofft der HSV bereits auf 25.000 Fans, obwohl das Spiel am 2. März 2022 noch vorm nächsten Öffnungsschritt stattfindet. „Es gibt das aufrichtige Bemühen, dem HSV schon für das Pokalspiel am 2. März so viele Zuschauer zu gestatten, wie nach dem Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz erst für den 4. März vorgesehen sind“, bestätigt auch Hamburgs Sportstaatsrat Christoph Holstein in diversen Medien.

Greift der Senat einem Lockerungsschritt vor? Das sagt Hamburgs Sportstaatsrat Christoph Holstein

Doch kippt der Hamburger Senat die Obergrenze noch früher und damit auch fürs Nordderby zwischen dem HSV und Werder Bremen? „Das wäre aus meiner Sicht eine Abkehr vom MPK-Beschluss“, konstatiert Sportstaatsrat Holstein. Klingt wohl eher nicht nach Lockerung. Die Antwort wird die Landespressekonferenz geben. Oder besser gesagt: Senatssprecher Marcel Schweitzer. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare