Pandemie

Corona-Tests in Hamburg kürzer gültig

  • Johannes Nuß
    VonJohannes Nuß
    schließen

Ungeimpfte müssen ab heute beim Friseurbesuch in Hamburg einen negativen Coronatest vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Alle Details. 

Hamburg – Der Hamburger Senat erhöht den Druck auf Ungeimpfte: Gilt aktuell noch die Regel, dass ein Antigen-Schnelltest, der von Ungeimpften beim Besuch eines Restaurants oder dem Friseur vorgelegt werden muss, nicht älter als 48 Stunden sein darf, ändert sich diese Regel ab Montag, 23. August 2021. Des Weiteren will die Hansestadt Hamburg die Rechte für Ungeimpfte weiter einschränken und will die sogenannte 2G-Regel ermöglichen.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 Quadratkilometer
Einwohner:1,841 Millionen (Stand: 2019)
Vorwahl:040
Erster Bürgermeister:Dr. Peter Tschentscher (SPD)

Wie die Hamburger Sozialbehörde zur Corona-Lage in Hamburg am Freitagnachmittag mitteilte, darf dann der Test allerhöchstens noch 24 Stunden alt sein. Ein PCR-Test darf demnach nicht älter als 48 Stunden sein, bisher waren es 72 Stunden. Die neuen Corona-Regeln des Senats zum Schutz vor einer Covid-19-Infektion basieren auf den Beschlüssen der Konferenz der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aus der vergangenen Woche.

Corona-Regeln bei Friseur und Co.: Hamburg verkürzt Gültigkeit von Corona-Tests – Druck auf Ungeimpfte wird in der Hanstestadt weiter erhöht

Kinder sind bis zur Vollendung des siebten Lebensjahres von der Regelung ausgeschlossen. Ebenso Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werden. Damit setzt Hamburg einen weiteren Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz um. Weitere, darüber hinaus gehende Ausnahmen (beispielsweise beim Sport in geschlossenen Räumen oder in Schwimmbädern) gibt es nicht mehr (§ 20).

Bisher galt ein PCR-Test 72 Stunden, ein Antigen-Schnelltest 48 Stunden. Ab Montag sind es nur noch 48 Stunden bei einem PCR-Test beziehungsweise 24 Stunden bei einem Antigen-Schnelltest. (Symbolbild)

Darüber hinaus wird per Eindämmungsverordnung ab Montag, 23. August 2021, verbindlich geregelt, dass Personen, die aus dem Ausland zurückkehren, innerhalb von zehn Tagen nach Einreise nur dann das Schulgelände betreten oder an schulischen Veranstaltungen teilnehmen dürfen, wenn sie einen negativen Testnachweis vorlegen.

Weitere Neuregelungen sind für die kommende Woche zu erwarten. Sie sind Beratungsgegenstand der Senatssitzung am kommenden Dienstag. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare