1. 24hamburg
  2. Hamburg

Corona Regeln an Hamburgs Schulen: Testpflicht bleibt – Maskenpflicht auch?

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

An Hamburgs Schulen gilt weiter eine Corona-Testpflicht. Auch die Maskenpflicht soll bleiben. Einen Termin will Senator Ties Rabe vorher aber abwarten.

Hamburg – Die Frühjahrsferien im März 2022 haben die Schülerinnen und Schüler in Hamburg gerade hinter sich gebracht. Inzwischen hocken sie wieder in den Klassenräumen und Leben fürs Leben. Das wird in Hamburg – insofern hat sich nichts zum Status Quo von vor den Ferien verändert – von der Coronavirus-Pandemie beherrscht, in der Hamburg durch ein rechtliches Schlupfloch die Maskenpflicht verlängern will. Maskenpflicht und Testpflicht sind auch ein Thema, das an den Schulen in der Hansestadt Hamburg nach wie vor vorhanden ist.

Die große Frage bei den Corona-Regeln: Wie sieht es in den Schulen in Zukunft mit der Maskenpflicht und auch mit der Testpflicht aus? Was hat Schulsenator Ties Rabe (SPD) vor? 24hamburg.de gibt die Antworten für Hamburg, wo es schon seit dem 19. März neue Corona-Regeln gibt.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Einwohner:1.852.478
Schulsenator:Ties Rabe (SPD)

Maskenpflicht und Testpflicht an Schulen: Ties Rabe will so schnell wie möglich wieder „normalen Schulalltag“ – wann ist es soweit?

„So schnell wie möglich wollen wir den Schülerinnen und Schülern einen normalen Schulalltag anbieten“, hat Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) schon am Mittwoch, 9. März 2022, in Hamburg, wo seit dem 20. März an manchen Orten keine Maskenpflicht mehr gilt und woanders doch, ganz offiziell erklärt. Allerdings, so sagte Ties Rabe schon seinerzeit, sei man vorsichtig und wolle nicht sofort alle Lockerungen umsetzen. Lediglich der Theater- und Musikunterricht darf nach den Ferien wieder gemeinsam und ohne Maske stattfinden. Schon zu Beginn des Jahres übrigens war Ties Rabe wegen der Mega-Inzidenz an Schulen in Kritik geraten – die Forderung damals: er solle eine Exit-Strategie vorlegen.

Im Hintergrund ein Gang in einer Schule, in der Masken am Haken einer Gaderobe hängen. Im kleinen weißen Kreis Hamburgs Schulsenator Ties Rabe
Die Corona-Testpflicht in Hamburgs Schulen bleibt – und auch die Maskenpflicht will Schulsenator Ties Rabe (kleines Foto) beibehalten. Dafür muss er allerdings noch einen Termin und eine Entscheidung abwarten. (24hamburg.de-Montage) © Kirchner-Media/imago & Christian Charisius/dpa

In Hamburg gilt – und galt auch damals schon –an den Schulen Präsenzunterricht. Die Meinungen dazu waren gespalten. Schulleitungen fühlten sich allein gelassen. Eltern und Lehrer waren sich uneinig. Und nicht zum ersten Mal kochten in der Coronavirus-Pandemie in Zusammenhang mit den Schulen in Hamburg große Diskussionen hoch. Das war bereits im Jahr 2021 der Fall, als bereits damals die Frage laut wurde, ob die Maskenpflicht an Hamburgs Schulen fallen werde. Und auch anno 2020, im ersten Corona-Jahr, stand Ties Rabe in Hamburg mit einem möglichen Masken-Masterplan im Mittelpunkt.

Senator Ties Rabe zu Maskenpflicht und Testpflicht an Schulen in Hamburg: „Wir setzen hier auf Vorsicht und Sicherheit“

Aktuell ist klar: Hamburg wird die Corona-Testpflicht an den Schulen im Gegensatz zu anderen Ländern wie Schleswig-Holstein auch weiterhin beibehalten. „Wir setzen hier auf Vorsicht und Sicherheit“, zitiert die Deutsche Presse-Agentur (dpa) Schulsenator Ties Rabe am Donnerstag, 24. März 2022, in Hamburg, wo für das Freitesten aus der Quarantäne diese Regeln gelten. Bei den Corona-Regeln in den Schulen Hamburgs wird es auch künftig so sein, dass drei Tests pro Woche Pflicht sind. Das gelte auf jeden Fall bis deutlich nach Ostern. Gleiches gelte für das Lüften der Klassenräume alle 20 Minuten und den Betrieb der mobilen Luftfilteranlagen, so Rabe laut dpa.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Und auch in Sachen Maskenpflicht ist eigentlich klar, was Ties Rabe und seine Schulbehörde in den Lehranstalten in Hamburg wollen: Sie soll weiterhin bestehen bleiben. Das allerdings ist noch nicht sicher, da dafür eine eigene gesetzliche Grundlage nötig ist. Darüber will die Hamburgische Bürgerschaft in ihrer nächsten Sitzung am Mittwoch, 30. März 2022, entscheiden. Dabei geht es laut Antrag von SPD und Grünen darum, ganz Hamburg zu einem Hotspot zu erklären und so zunächst für vier Wochen eine Maskenpflicht in Innenräumen, auch im Einzelhandel, zu ermöglichen.

Maskenpflicht an Hamburgs Schulen: Warum der 30. März 2022 zum entscheidenden Tag werden kann

Dass das Parlament diesem Antrag zustimmt, gilt als sicher – dann kann also auch die Maskenpflicht an den Schulen in Hamburg aufrecht erhalten werden, so wie es Ties Rabe und die Schulbehörde vorhaben. „Wir möchten jetzt erst einmal abwarten, ob jetzt eigentlich die Bundesregelung gilt“, zitiert das Hamburger Abendblatt den Schulsenator. In diesem Fall würde die Maskenpflicht ab dem 4. April entfallen. Doch Rabe verweist, was die Maskenpflicht an den Schulen in Hamburg angeht, auf eben jene Bürgerschaftssitzung am 30. März und sagt: „Wir warten erst einmal ab, wie die Bürgerschaft in Sachen Hotspot-Regelung entscheidet.“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare