1. 24hamburg
  2. Hamburg

Corona-Zahlen falsch? Patienten mit Covid nicht wegen Corona im Krankenhaus

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Die Hospitalisierungsrate entscheidet über die Corona-Regeln. Aber offenbar werden auch Patienten dazugezählt, die nicht wegen Corona behandelt werden.

Hamburg – Wer mit Corona im Krankenhaus behandelt werden muss, der wird bei der sogenannten Hospitalisierungsrate erfasst. So soll tagesaktuell das Infektionsgeschehen bewertet werden, um eine eventuelle Überlastung der Krankenhäuser schnellstmöglich erkennen und dann frühzeitig Maßnahmen ergreifen zu können.

Wie eine Umfrage der BILD bei den Landesgesundheitsministerien ergibt, sollen dort aber auch Patienten mit eingerechnet werden, deren Corona-Infektion gar nicht ursächlich für den Krankenhausaufenthalt war.

Virus:Coronavirus
Krankheitserreger:SARS-CoV-2
Vorkommen:Weltweit
Erster bekannter Fall:1. Dezember 2019

Falsche Hospitalisierungsraten? Viele „Corona-Patienten“ offenbar nicht wegen Corona im Krankenhaus

Wie die BILD-Zeitung hinter ihrer Paywall berichtet, werden offenbar Patienten bei der Ermittlung der entscheidenden Hospitalisierungsrate mitgezählt, die zwar positiv auf Corona getestet wurden, bei denen die Infektion aber nicht der Grund für die Behandlung im Krankenhaus ist.

Intensivstation
Ein Pfleger versorgt auf einer Covid-19-Intensivstation Corona-Patienten. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

So sollen im Saarland zwischen dem 22. November und 19. Dezember 260 Patienten mit Corona im Krankenhaus behandelt worden sein – so die offizielle Corona-Statistik. Allerdings war in nur 126 Fällen die Corona-Infektion auch ursächlich für die Behandlung im Krankenhaus. Bei 33 Prozent der Infizierten war der Grund für den Krankenhausbesuch ein ganz anderer und bei 18 Prozent war der Grund gar unbekannt.
Das könnte Sie auch interessieren: Corona-Variante Omikron: Dieses neue Symptom deutet auf eine Infektion hin.

Viele Patienten nicht wegen Corona im Krankenhaus – zählen aber dennoch in die Corona-Statistik rein

Auch in Bremen gibt es offenbar eine Differenz zwischen Patienten, die mit und Patienten, die wegen Corona im Krankenhaus behandelt werden mussten. So sollen laut BILD von den 176 Patienten nur 120, also 68 Prozent der Patienten, tatsächlich wegen Corona ins Krankenhaus gekommen sein – bei 32 Prozent gab es einen anderen Grund.
Das könnte Sie auch interessieren: Neue Studie zu Omikron: 80 Prozent geringeres Risiko für Krankenhausaufenthalt.

Und auch in Rheinland-Pfalz soll es diese Ungereimtheiten geben. Am 22. Dezember meldete das Bundesland für die vergangenen sieben Tage 139 Patienten, die mit einem positiven Corona-Test ins Krankenhaus eingeliefert worden. Tatsächlich konnten die Behörden aber nur bei 55 Patienten (44 Prozent) Corona als Grund für die Einlieferung ausmachen.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Das Robert Koch-Institut fordert laut BILD, dass nur Fälle gemeldet und gezählt werden sollen, „die aufgrund ihrer Covid-19-Erkrankung hospitalisiert wurden“. Offensichtlich ist dies jedoch gegenwärtig nicht der Fall. Das gehe aus Recherchen der Welt am Sonntag hervor. Inwieweit auch in Hamburg Patienten in die Statistik einfließen, deren Corona-Infektion nicht der Grund für die Behandlung im Krankenhaus ist, ist indes nicht bekannt. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare